Cortal Consors: Auch bei Green Investments: Rendite Thema Nummer eins

Nachhaltigkeit ja bitte, Renditeverzicht nein danke!

Das ist das Ergebnis des aktuellen Vermögensbarometers von Cortal Consors
Grundsätzlich stehen Green Investments bei Anlegern weiter hoch im Kurs. Aber: auf den Faktor Nachhaltigkeit wird nur dann Wert gelegt, wenn auch die Rendite stimmt. Für das Vermögensbarometer wurden die Berater der Direktbank zum Verhalten ihrer Kunden befragt.  

Gewinn vor Moral:
Gutes Gewissen will man nicht kaufen – Wichtigstes Entscheidungskriterium ist für die Anleger laut der Umfrage auch bei Green Investments vor allem die erhoffte Performance. Laut den Beratern der Direktbank ist die Mehrheit der Investoren nicht bereit, zu Gunsten der Nachhaltigkeit weniger Rendite in Kauf zu nehmen. Besonderes Augenmerk legen die Anleger auf die Branchen, in die das Green Investments geht. Nach alternativen Energien wird bei den Beratern beispielsweise besonders stark gefragt – rund die Hälfte der nachhaltig orientierten Investoren ist hier interessiert. Insgesamt geben 76 Prozent der Berater an, dass das die Nachfrage nach Green Investments gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert ist.

Auf Produktebene seien nachhaltige Aktienfonds beispielsweise zu den Themen alternative Energien und nachwachsende Rohstoffe besonders gefragt. Interesse bestünde auch an besonderen Sachwerten wie Holzinvestments, Pellets und Agrarwerten. An Anleihen, die nachhaltigkeitsorientiert sind, gäbe es nach Meinung der Berater dagegen nur minimales Interesse. 

Green Investments: ja – Hintergrundinfos: nein!

Laut Umfrage ist die Investitionsbereitschaft von Anlegern in nachhaltige Produkte und Unternehmen – wie auch schon 2010 – im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant geblieben. Dreiviertel der Berater geben das an. Gleichzeitig scheinen die Kunden weniger an Details der Green Investments interessiert: Fragte 2010 noch die Hälfte der Anleger sehr genau und detailliert nach konkreten Unternehmensinformationen, geben 2014 erstaunliche 75 Prozent der Berater an, dass es den Kunden nur noch wichtig ist, dass grundsätzlich in nachhaltige Branchen Geldanalagen investiert werde.  

Bei Kunden beliebt ist nach Aussage der Berater auch der Fondsfinder von Cortal Consors – ein Tool auf der Website der Bank, mit dem bestimmte Faktoren bei der Suche nach Investmentfonds selektiert oder ausgeschlossen werden können. Schließlich ist Nachhaltigkeit kein exakt definierter Begriff, vielmehr sind darunter viele individuelle Erwartungen und Anforderungen vereint. Daher gibt auch die Bank bei der Fondssuche keine Definition vor, sondern der Kunde bestimmt selbst, wie er Nachhaltigkeit definiert.

In die Online-Suchmaske für Fonds hat Cortal Consors eine entsprechende Rubrik integriert. Dort kann jeder Anleger seinen Nachhaltigkeitsbegriff bestimmen. Beispielsweise stehen Ausschluss-Kriterien wie Rüstung und Waffen, Suchtmittel, Kernkraft, Gentechnik oder Verletzung von Menschenrechten zur Auswahl. Der Fondsfinder findet sich unter: https://www.cortalconsors.de/Wertpapierhandel/Analysen-Trends/Wertpapiersuche  

Cortal Consors ist ein Tochterunternehmen von BNP Paribas und Teil der Einheit BNP Paribas Personal Investors. Deutscher Hauptsitz der Direktbank ist Nürnberg. Europaweit ist Cortal Consors in Deutschland, Frankreich und Spanien aktiv und beschäftigt insgesamt rund 1.500 Mitarbeiter, die mehr als 1,2 Mio. Kunden betreuen. Mit einem umfassenden Angebot an Finanzdienstleistungen und -produkten ist Cortal Consors eine der führenden Direktbanken in Europa. Cortal Consors wurde 2013 und 2014 erneut mehrfach mit Bestnoten in den Bereichen Brokerage, Tagesgeld, Girokonto, Direktbank und Zahlungsverkehr ausgezeichnet, u.a. bei der Wahl zum Broker des Jahres 2014 in der Kategorie Online Broker.

Mit dem Banking-Konzept Hello bank! verbindet Cortal Consors Online-Expertise in Anlagethemen mit modernen Banking Services.  

Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 72,7% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge