DAX Analyse: Positive Vorgaben aus China stützen

IG MarketsDer DAX Future zeigt sich am Montag etwas freundlicher. Chinas Märkte weisen ein zum Wochenbeginn ein deutliches Plus auf und könnten damit auch den DAX einigermaßen stützen.  Italien wurde von der Ratingagentur Moodys heruntergestuft.

DAX Analyse Update – Erholung zum Wochenbeginn?
Der DAX Index schloss am Freitag wieder in der Nähe der letzten Tiefs. Eine Daimler-Warnung sowie der Streit um Italiens Haushaltsdefizit haben eine Erholung gegen Ende der Woche verhindert. In dieser Woche startet die Quartalssaison am Donnerstag durch. Auch die Debatten um Italiens Haushaltsdefizit dürften sich noch weiter fortsetzen.

Die Rating Agentur Moody`s hat ihr Rating auf Baa, eine Stufe über Ramsch, nach unten revidiert. Sowie stehen weiterhin die Brexit-Verhandlungen im Raum.

Charttechnik
Der Index notiert charttechnisch betrachtet weiterhin in der Nähe der letzten Tiefs. Die untere Trendkanallinie stützt nach unten hin bei ca. 11.380 Punkten. Kann sich der Index weiter erholen, kommt zunächst die Kurszone bei 11.750 Punkten als nächster Widerstand auf die Agenda. Dort liegen die Tiefs aus dem ersten und zweiten Quartals des aktuellen Jahres, sowie darüber hinaus, die 12.000 Punkte-Zone als eine psychologisch wichtige.


 

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

 

 


Diese Analyse stammt von DailyFX. DailyFX ist eine Nachrichten und Analysen Website der IG Group.

Disclaimer
Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge