DAX bleibt korrekturanfällig -US-Notenbank könnte Kurs korrigieren

CMC Markets: Nach der unruhigen Börsenphase im Oktober und den Hinweisen auf eine Wachstumsverlangsamung in der Weltwirtschaft hoffen Anleger jetzt auf ein Einlenken der amerikanischen Notenbank. Eine Zinsanhebung im Dezember könnte verschoben werden und den Märkten den nötigen Optimismus zurückgeben, der nach der Korrektur noch nicht wieder zurückgekehrt ist.

Die Federal Reserve könnte mit den letzten Zinserhöhungen übersteuert haben und ihren Kurs nun etwas korrigieren, so die Hoffnungen der Anleger.

Ein klarer Ausblick auf die Zahl der noch kommenden Zinsanhebungen wäre jetzt genau das, was die Investoren hören wollen. Aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert und die Projektion zukünftiger Geldpolitik schon gar nicht.

 


 

Währenddessen notieren die weltweit wichtigsten Aktienindizes alle im Bereich wichtiger Widerstände. Hier dürfte sich je nachdem, wie sich neben der Geldpolitik auch die Nachrichten um den Haushalt Italiens und den Austritt Großbritanniens aus der Eurozone entwickeln, die nahe Zukunft der Börsen entscheiden.

Entweder die Widerstände werden bestätigt und für den Moment als unüberwindbar anerkannt oder aber sie werden gebrochen und die Aktienmärkte zünden eine Jahresendrally.

Solange der Deutsche Aktienindex allerdings unter 11.400 Punkten notiert, bleibt er für Korrekturen sehr anfällig.

 

 

Disclaimer
Die Inhalte dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge