DAX: Gewinnmitnahmen im Tech-Sektor

XTB

  • Der Optimismus an den globalen Aktienmärkten nimmt ab, da Aktien aus dem Technologiesektor unter Verkaufsdruck geraten
  • DAX® (DE30 in der xStation5) eröffnet höher, bleibt aber weiterhin in einer Konsolidierungsphase
  • Aktienkurs von Vonovia (VNE.DE) steigt, da JP Morgan sein Kursziel revidiert


An den weltweiten Aktienmärkten hat sich die Stimmung etwas verschlechtert, da Tech-Aktien unter Verkaufsdruck geraten sind. Auf der anderen Seite haben die Anleger mehr Interesse an Value-Aktien.

Darüber hinaus hat der Zusammenbruch der Brexit-Gespräche am Montag das GBP belastet. Der schwache Wechselkurs hilft jedoch dem UK FTSE100 (UK100), da die Unternehmen den Großteil ihrer Erträge im Ausland generieren.


Der DE30 eröffnet heute höher, bleibt aber immer noch in einer ziemlich engen Konsolidierung zwischen 12.950 und 13.190 Punkten. Quelle: xStation 5


Mit Blick auf den Tageschart ist zu erkennen, dass sich der DE30 weiterhin in einer Konsolidierung zwischen 12.950 und 13.190 Punkten befindet. Der deutsche Leitindex bildete am Freitag eine Pin-Bar-Kerze an der unteren Grenze dieser Range aus, die möglicherweise einen Abpraller zum nächsten Widerstand einleiten könnte.

Auf der anderen Seite schloss die Kerze vom Montag mit einem langen oberen Schatten, was darauf hindeutet, dass das bullische Momentum eher schwach ist. Dieses Szenario lässt darauf schließen, dass beim DE30 womöglich eine weitere Seitwärtsbewegung kommt.

 

Die meisten asiatischen Indizes schlossen in den roten Zahlen, aus charttechnischer Perspektive bleibt der Trend aber weiterhin intakt. Auf der anderen Seite sichern einige Investoren ihre Gewinne aus dem Technologiesektor und fokussieren sich wieder deutlich auf Value-Aktien (Mehr zu Value Investing).

Laut anderer Nachrichten lagen der Caixin Composite und die PMIs zum Dienstleistungssektor für November mit 51,6 und 51,9 leicht über den Erwartungen.

Der japanische Nikkei (JAP225) performte mit einem Rückgang von 0,35% am schlechtesten, gefolgt vom Hang Seng CE (CHNComp) mit einem Verlust von knapp 0,30% und dem australischen S&P/ASX200 (AUS200) mit einem Minus von 0,23%.

Ein weltweiter Rückzug aus den Technologieaktien war am Montag an der Wall Street deutlich zu beobachten – der Nasdaq (US100), der stark mit Tech-Aktien gewichtet ist, verlor über 1% an Wert, während der Dow Jones (US30) etwa um 0,25% zulegte.

Der Bankensektor profitiert selten von einer abflachenden Renditekurve, doch der legislative Fortschritt bei der Überarbeitung der US-Steuergesetzgebung hat zu einer Verlagerung von Technologieunternehmen in Finanzunternehmen geführt. Verursacht wurde dies durch eine kurzfristige Planänderung der Republikaner im Senat.

Nach der ersten Handelsstunde in Europa waren die Stimmungen gemischt, da der DAX® (DE30) nahezu unverändert blieb. Der CAC40 (FRA40) verbuchte einen Verlust von 0,14%, auf der anderen Seite legte der UK FTSE100 um 0,30% zu und profitierte von einem schwächeren GBP, ausgelöst durch die gescheiterten Brexit-Verhandlungen.

 

Die Vonovia-Aktie profitiert vor allem von einer Überarbeitung der Empfehlung von JPMorgan. Die Bank hat das neue Kursziel bei 45 EUR festgelegt, obwohl sie das Unternehmen weiterhin als "Halten" einstuft. Vonovia ist in der Immobilienbranche tätig.

 

Weitere Index-Analysen:

Nasdaq 100: Rekordjagd vorerst unterbrochen

DAX: Die 13.000 halten

Dow Jones: 24.000 Punkte!

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge