DAX hat weiter Oberwasser – Jahreshoch zum Greifen nah

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex hat weiter Oberwasser. Die Hoffnung auf einen technischen Ausbruch über 10.500 Punkte hält die Käufer bei der Stange. Viel fehlt nicht mehr für ein neues Jahreshoch, noch aber fehlt die Dynamik für den großen Sprung.

Was die Kurse trägt, ist mal wieder die Geldpolitik. Es gibt Hinweise auf weitere geldpolitische Lockerungsmaßnahmen der Bank of England, nur Tage nachdem sie bereits die Geldschleusen weiter aufgedreht hat. Vor einem Jahr sprach die Bank von England noch von der Absicht, die Geldpolitik wieder normalisieren zu wollen. Jetzt häufen sich die Spekulationen, dass auch die US-Notenbank bei ihren Plänen, die Zinsen anzuheben, einknicken könnte.


Am Ölmarkt wiederholt sich die gleiche Situation wie schon zu Jahresbeginn. Damals wie heute wurden Gerüchte um Fördermengenkappungen gestreut, um Leerverkäufer, die auf sinkende Ölpreise setzen, aus dem Markt zu drängen. Fördermengenkürzungen sind wahrscheinlicher geworden, weil der Iran seine Produktionsmengen von vor den Sanktionen wieder erreicht hat.

Autor: Jochen Stanzl

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge