DAX heute – 13.315-Punkte-Marke muss fallen

IGDer DAX könnte heute den nächsten Ausbruchsversuch unternehmen. Vorbörslich notiert der deutsche Leitindex bei IG bei 13.210 Punkten, rund 0,6% über dem Schlusskurs der Vorwoche.

Die Aussicht auf Impfstoffe gegen das Coronavirus treiben heute die heimischen Aktien an. Pfizer und Biontech haben in den USA bei der Gesundheitsbehörde FDA die Notzulassung beantragt. Allerdings könnte es noch eine Weile bis zu einer flächendeckenden Impfung dauern. Medienberichte zufolge könnte damit bereits ab Mitte Dezember begonnen werden.

Die weiter stark steigenden Neuinfektionszahlen in den Vereinigten Staaten und in Deutschland werden von den Marktteilnehmern ausgeblendet. Vielmehr hoffen die Anleger, dass mit einem Impfstoff die Pandemie besiegt und die wirtschaftlichen Negativfolgen in Grenzen gehalten werden.

 


 

Wochenausblick

Die neue Handelswoche hat einiges auf der Konjunkturseite zu bieten. Den Anfang machen die Einkaufsmanagerindizes in Deutschland und in der Eurozone. Am Dienstag werden hierzulande der Ifo-Gechäftsklimaindex sowie in den USA das Verbrauchervertrauen veröffentlicht.

Am Mittwoch ist der Terminkalender prall gefüllt. Neben dem US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) stehen die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die Verkäufe neuer Häuser sowie das Protokoll der vergangenen geldpolitischen Notenbanksitzung auf der Agenda. Das Pendant von der Europäischen Zentralbank folgt einen Tag später.

DAX Prognose

Heute könnte der DAX einen wichtigen Schritt nach vorne machen. Vorbörslich wackeln zwei wichtige Widerstände. Dies sind zum einen der seit Februar intakte Abwärtstrend bei 13.166 Punkten und zum anderen die beiden Hochs bei 13.184/13.185 Zählern von Mitte Oktober.

Bei einem Schlusskurs oberhalb der genannten Chartmarken könnte dann der nächste und vor allem betonharte Widerstand bei 13.315 Punkten ins Visier genommen werden.

DAX Chart

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge