DAX im Abwärtssog – Konflikt mit nachhaltigen Folgen

CMC Markets: Die aktuelle Eskalation der geopolitischen Krisen lässt sich nicht mehr so einfach zurückdrehen wie bloße Strafzölle. Dieser Konflikt wird nachhaltige Folgen haben, die die Börsen auf Wochen und Monate belasten dürften. So könnte auch die jüngste Korrektur am deutschen Aktienmarkt nur der Anfang eines größeren Kursrutsches sein. Nach dem Ausbruch aus dem Band der vergangenen Tage ist die Tendenz im DAX nun erst einmal klar abwärts gerichtet.

Russland, China und die Türkei gehen auf Konfrontationskurs zur US-Regierung. Was man davon an der Börse hält, kann man eindrucksvoll an den Währungskursen ablesen. Rubel, Yuan und Lira befinden sich im freien Fall. Wir bekommen es jetzt mit Ansteckungsgefahren zu tun. Es droht eine verhängnisvolle Spirale aus fallenden Währungen und steigenden Kreditausfallrisiken, die durch die enge gegenseitige Verflechtung im Handel die Weltwirtschaft belasten und nachhaltig schädigen dürfte.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge