DAX in der Korrektur – wie tief geht es jetzt?

GKFX: Der DAX generierte bereits am Dienstag einen Fehlausbruch nach oben und konnte sich auch gestern nicht berappeln.

Eine Korrektur hat sich der Leitindex mehr als verdient, aber wie weit geht es jetzt nach unten?

Um die technische Lage zu beurteilen, blicken wir heute auf den H4-Chart seit Mitte August 2019. Die dynamische Aufwärtsbewegung, die Anfang Oktober bei rund 11.820 startete, hat bei 13.370 Punkten ein wichtiges Hoch markiert.

Solange die 13.190er Zone nicht schnell zurückerobert wird, befindet sich der DAX im Korrekturmodus.

Das erste Fibo-Retracement bildet hierbei mit dem Hochpunkt vom 28. Oktober bei rund 12.990/13.000 eine zentrale Unterstützungszone.

 


 

Von hier aus könnten die Bullen bereits wieder Vollgas geben.

Ebenso wahrscheinlich ist aber ein Pullback an das 38-Prozent-Fibonacci-Retracement, welches bei rund 12.780 verläuft.

In Kombination mit dem Support 12.820 liegt hier eine wichtige Haltezone, die Interesse bei den Käufern wecken sollte.

DAX Analyse 21.11.2019

DAX Analyse 21.11.2019

 


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge