DAX Marktüberblick am 11. Oktober 2023: Turn-Around-Tuesday

flatex: Der Deutsche Aktienindex ging am Dienstag via Xetra mit einem kräftigen Kursgewinn von 1,95 Prozent und 15.423,52 Punkten aus dem Handel.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug 2,75 Milliarden Euro.

Der DAX40 wies am Dienstag lediglich drei Verlierer auf, nämlich Daimler Truck, Fresenius SE und Henkel.

In Amsterdam, London, Madrid, Mailand, Paris und Zürich konnten die Indizes durchweg kräftige Kursgewinne erzielen.

Auch der EuroStoxx50 konnte einen starken Zugewinn erreichen und schloss mit einem Kursplus von 2,25 Prozent und 4.205,23 Zählern.

An der Wall Street legten die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 allesamt zu.

Darunter konnte der NASDAQ100 am meisten hinzugewinnen – mit 0,56 Prozent Plus ging es auf 15.131,52 Punkte aufwärts.

 

Turn-Around-Tuesday: Börsen stiegen nach Israel-Angriff

An der Börse gibt es so manches Motto und so manchen Spruch.

Einer davon ist „Kaufen, wenn die Kanonen donnern, verkaufen, wenn die Violinen spielen“.

Dieser Spruch stammt von Carl Mayer von Rothschild und bezieht sich eigentlich auf das antizyklische Investieren.

Demnach investiert man bei schlechter Konjunktur- und Marktstimmung und verkauft bei Sonnenschein und Euphorie.

In Bezug auf DAX, EuroStoxx50, Dow Jones & Co wurde der nur sehr leichte Rücksetzer an den Börsen, der durch den Angriff auf Israel ausgelöst wurde, vor allem am Dienstag kräftig gekauft.

Der „Turn-Around-Tuesday“-Effekt schlug also einmal mehr kräftig zu.

 

BMW steigert BEV-Absatz, Aktie legt zu

Die Aktie des Automobilherstellers BMW gehörte am Dienstag zu den stärkeren Wertpapieren im DAX40.

Aus einer Konzernpressemeldung ging hervor, dass der Münchener Autobauer im dritten Quartal 2023 ein „dynamisches BEV-Wachstum und weltweites Absatzplus“ erreichen konnte.

Die BMW Group berichtete von einem Wachstum bei den BEV-Auslieferungen von 79,6 Prozent in QIII/2023 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Auf Sicht der ersten drei Quartale konnten 246.867 BEVs ausgeliefert werden – im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2022 ein plus von 92,6 Prozent.

Besonders stark war der Absatz in Deutschland – in den ersten drei Quartalen 2023 konnten im Vergleichszeitraum 205.775 Fahrzeuge bzw. 11,4 Prozent mehr abgesetzt werden.

Die BMW-Aktie konnte via Xetra um 3,03 Prozent auf 97,52 Euro zulegen.

In diesem Zusammenhang waren auch die Zahlen von Mercedes-Benz interessant.

Der Stuttgarter Autobauer konnte im dritten Quartal 2023 den Absatz bei den BEVs um 66 Prozent steigern, fiel aber mit schlechten Daten in China auf – ein Minus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal QII/2022.

Auch die restlichen Absatzwerte konnte nicht überzeugen. Im allgemein sehr guten Marktumfeld konnte die Aktie von Mercedes-Benz dennoch um 1,83 Prozent auf 64,61 Euro zulegen.

 

 

IWF senkt BIP-Prognose für Deutschland

Noch kurz der Hinweis auf die aktualisierte Prognose des IWF (internationaler Währungsfonds), der die Schätzung für Deutschlands BIP in 2023 im Vergleich zum Juli 2023 nach unten korrigierte.

Deutschlands BIP dürfte dem IWF nach in 2023 um 0,5 Prozent schrumpfen – im Juli war es noch ein Minus von 0,3 Prozent.

 

 

PepsiCo übertrifft Erwartungen

Neben den vielen Konjunkturmeldungen und Wirtschaftsdaten aus den USA wurden am Dienstag auch die aktuellen Quartalszahlen des US-Großkonzern PepsiCo veröffentlicht.

Der Konzern mit einer Marktkapitalisierung von rund 227 Milliarden US-Dollar konnte positiv überraschen und wies ein EPS von 2,25 anstatt der prognostizierten 2,15 US-Dollar aus.

Der Umsatz wurde mit 23,45 Milliarden knapp oberhalb der erwarteten 23,43 Milliarden US-Dollar publiziert.

 

statistik_img1

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte und auch die US-Futures legten am Mittwoch mehrheilch zu.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 15.402 Punkten.

 

 

Charttechnik

Der Deutsche Aktienindex ging am Dienstag via Xetra mit einem kräftigen Kursgewinn von 1,95 Prozent und 15.423,52 Punkten aus dem Handel.

Ausgehend vom Kursverlauf vom Rekordhoch des 31. Juli 2023 von 16.528,97 Punkten bis zum jüngsten Zwischentief des 04. Oktober 2023 von 14.948,08 Punkten, wären die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite näher abzuleiten.

Die Widerstände kämen bei den Marken von 15.552/15.739/15.925/16.156 und 16.529 Punkten in Betracht.

Bei den Marken zur Unterseite von 15.321 und 14.948 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Unterseite von 14.717/14.575/14.344 und 13.971 Punkten wären die nächsten Unterstützungen zu ermitteln.

Themen im Artikel

Infos über flatex

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
flatex:

flatex hat sich als Online Broker für den handelsaktiven Privatanleger am Markt positioniert. Das Handelsangebot umfasst den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionsscheinen, Devisen sowie CFDs und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell und der Fokussierung auf ei...

Disclaimer & Risikohinweis

66,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

flatex News

Weitere Trading News