DAX mit Bravour über die 13.000 – Rezessionsangst, war da was?  

CMC Markets: Die Anleger, die trotz Rezessionsangst im Sommer bei deutschen Aktien zugegriffen haben, werden nun für ihren Mut belohnt. Ihre Hoffnung, dass nach einem solchen Stimmungstief nur noch alles besser werden kann, wird seit fünf Wochen mit steigenden Aktienkursen und damit attraktiven Renditen erfüllt.

Heute nun hat der Deutsche Aktienindex das Tor zu einer Fortsetzung der Rally nach einer Woche der Konsolidierung weit aufgestoßen, die nächste Zwischenstation auf dem Weg nach oben liegt zunächst bei knapp 13.400 Punkten, keine 200 Punkte darüber wartet das alte Rekordhoch.

Die Einkaufsmanagerindizes bestätigen die Stabilisierung im DAX, die wir im Sommer gesehen haben. In den nächsten Monaten könnte die Wirtschaft einen recht dynamischen Aufschwung erleben, den die Aktien mit ihrem Anstieg bereits vorwegnehmen. Der größte Treiber an der Börse ist in diesen Tagen die immer weiter nachlassende Angst vor einem Handelskrieg, auch weil in den USA ein Wahljahr beginnt.

US-Präsident Trump will wiedergewählt werden.

Und dafür kann er keine Rezession zulassen.

Die Märkte verjagen das Rezessionsgespenst aus ihren Gedanken und Portfolios.

 


 

Es dürfte solange nicht wieder hinein zurückkehren, wie geld- oder handelspolitisch keine groben Fehler gemacht werden. Solange sich das nicht andeutet, bleibt die Stimmung positiv.

Die neuen Rekordhochs an der Wall Street stehen auf einem gesunden Fundament.

Denn die Marktbreite an der Wall Street nimmt genau zur richtigen Zeit zu. Es steigen nicht mehr nur Technologieaktien, sondern auch Finanzaktien, zyklische Werte und Aktien aus dem Gesundheitssektor.

Und der S&P 500 löst gerade seine Seitwärtsspanne der vergangenen 18 Monate nach oben auf.

Der Ausbruch wird von einer zunehmenden Zahl an Aktien getragen.

Das ist technisch gesund und bestätigt diesen Trend.

 


Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge