DAX mit Chance auf Bodenbildung -Theresa May vor größter Herausforderung

CMC Markets: Nach den Scharmützeln und einer insgesamt schwachen Vorstellung der Börsen in der vergangenen Woche ist die schlechte Stimmung am heutigen Montag zunächst wie weggeblasen. Es hat den Anschein, als sollten die zu frühen Käufer einer möglichen Jahresendrally erst einmal wieder aus dem Markt gedrückt werden.

Damit besteht aber die Chance, dass wir vor einer Woche knapp über 11.000 Punkten im DAX den Tiefpunkt gesehen haben und der deutsche Aktienmarkt jetzt Anlauf für einen versöhnlichen Jahresausklang nimmt, das heißt seinen Verlust von aktuell zwölf Prozent noch etwas verringern kann.

 

 

Bewegung gab es in einem politischen Krisenherd: Ein erster Schritt für einen geordneten Brexit wurde am Wochenende von der Europäischen Union eingeleitet, indem die 27 Mitgliedsstaaten die Austrittsvereinbarung absegneten, was sich positiv auf den Aktienmarkt auswirkt.

Allerdings liegt die größte Herausforderung noch vor der britischen Premierministerin May. Sie muss den Vertrag durch ihr Parlament bringen.

Und hier dürfte die Börse genau darauf schauen, ob es ihr gelingt, ihre Gegner in den kommenden Tagen noch auf ihre Seite zu ziehen.

 

 

Grundsätzlich war das Jahr 2018 ein schlechtes Investmentjahr. Bis jetzt verloren neun von zehn Anlageinstrumenten, egal ob Bitcoin, Aktien, Rohstoffe oder das Sparbuch an Wert. Zum noch andauernden Zinsnotstand könnte nun eine allgemeine Anlagebaisse kommen, was das wohl schlechteste Szenario für alle Investoren wäre – egal ob Privatanleger oder Profi.

Dies gilt es in den noch verbleibenden Wochen des laufenden Jahres zu beobachten und sich entsprechend für 2019 zu positionieren.

 

 

Disclaimer
Die Inhalte dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge