DAX mit Schwung zum Börsenstart – Impulse von der Wall Street fehlen

CMC Markets: Die Rally am deutschen Aktienmarkt heute Morgen hatte zwar Schwung, entpuppte sich aber im Tagesverlauf als nicht nachhaltig. Es fehlten ganz klar die Impulse von der Wall Street. Die Hoffnungen der Anleger stützen sich derweil auch auf eine schnelle Einigung in den Verhandlungen mit Griechenland. Wenn der IWF jetzt allerdings einen Rückzieher macht, könnten diese noch mehr in die Länge gezogen werden. 
 

Zudem sorgte der wieder leicht schwächere Euro für Kauflaune an der deutschen Börse. Die Parität zum US-Dollar ist noch nicht vom Tisch. Kommt sie, wäre dies der Turbo für den DAX. Kommt sie nicht und dreht die Gemeinschaftswährung wieder nach oben, wäre der Traum von neuen Rekorden beim DAX allerdings schnell wieder ausgeträumt.

 

Geht es nach der Inflation, könnten die großzügigen Zeiten einer Europäischen Zentralbank bald vorbei sein. Die heute veröffentlichten Erzeugerpreise für Deutschland sind im Jahresvergleich mit 2,4 Prozent weitaus stärker gestiegen als erwartet. Mit weiter steigenden Teuerungsraten würde EZB-Chef Draghi eines der wichtigsten Argumente für seine ultralockere Geldpolitik wegbrechen. Schützenhilfe für einen schwachen Euro wäre dann nicht mehr so ohne weiteres möglich.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge