DAX nimmt die 12.400 wieder ins Visier – Rückenwind aus China

CMC Markets: Etwas Rückenwind für den deutschen Aktienmarkt kommt heute Morgen aus China. Der Caixin-Einkaufsmanagerindex ist im September entgegen den Markterwartungen gestiegen. Das Plus von 50,4 auf 51,4 Punkte markierte zudem den größten Zuwachs seit Februar 2018. Auch einige der gerade veröffentlichten Daten aus der Eurozone machen durchaus Mut und nähren die Hoffnungen auf das mögliche Erreichen der konjunkturellen Talsohle in naher Zukunft.

Das spiegelt auch der Deutsche Aktienindex wider, der sich trotz aller politischer Risiken und zahlreicher enttäuschender Wirtschaftsdaten immer noch sehr gut hält und eine stärkere Korrektur in der vergangenen Woche erfolgreich abwenden konnte. Solange sich der Markt über 12.294 bewegt, bleibt das technische Bild in Ordnung.

Vor der Welthandelsorganisation wird heute eine Klage der USA gegen die Europäische Union verhandelt.

Das Urteil der WTO könnte richtungsweisend für den Winter werden, wenn der US-Präsident darüber entscheidet, ob er Strafzölle gegen die EU erheben will oder nicht.


 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge