DAX nimmt Fahrt nach unten auf – Trumps Politik-Chaos als Stimmungskiller

CMC MarketsDie Wall Street war monatelang das Zugpferd des Deutschen Aktienindex, nun zieht sie ihn entsprechend mit nach unten. Konnte sich der DAX am Vormittag noch ganz gut halten, ging es mit einer sehr schwachen Eröffnung der US-Börsen weiter bergab, der Index fällt unter 12.600 Punkte. Das dominierende Angst-Thema nicht nur am deutschen Aktienmarkt ist eine starke Korrektur an der Wall Street.
 

Donald Trumps Politik-Chaos könnte die Party an den hoch bewerteten US-Börsen nun abrupt beenden. Die Affären um Trumps Russland-Kontakte und in Sachen FBI könnten sich zu einer echten Krise ausweiten, die jegliche Steuerpläne und wachstumsfördernde Ambitionen lähmt. Sie entziehen dem Präsidenten wichtige Stimmen in der eigenen Partei, die er dringend benötigt, um die Gesundheitsreform und Steuerpläne so zügig umzusetzen, wie es sich die Wall Street erhofft.
 

Damit könnte der Reflations-Trade an der Wall Street seinen größten Verbündeten verlieren, ausgerechnet in einer Zeit, in der die Notenbank verspricht, die Zinszügel anzuziehen und die Bilanzen verkleinern zu wollen und die Wachstumsdaten nicht mehr eindeutig positiv sind. Ein Szenario droht, wo die US-Regierung wegen der aktuellen Affäre in der Sommerpause keine Fortschritte auf der Steuerebene macht, um dann im Herbst direkt wieder über die Hürde einer weiteren Anhebung der Schuldengrenze zu stolpern.

.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge