DAX pausiert nach Rally – Rezession in den USA wird ausgepreist  

CMC Markets: Signale, dass die US-Notenbank ihre Geldpolitik in Zukunft etwas lockerer angehen könnte, bescheren Aktien gerade die stärkste Rally seit einem Jahr.

Investoren preisen eine harte Landung der US-Wirtschaft aus den Kursen aus.

Auch in der neuen Woche scheint an Gewinnmitnahmen niemand zu denken.

Der starke Impuls der vergangenen Woche im Deutschen Aktienindex, getragen von der Hoffnung auf einen Hochpunkt bei den Zinsen, ist aus technischer Sicht der erste notwendige Schritt zu einer Bodenbildung.

 

Dennoch präsentiert sich der DAX präsentiert im Vergleich zur Wall Street als Underperformer

 

 

Der deutsche Leitindex stieg in der vergangenen Woche zwar um starke 3,5 Prozent, das ist aber nichts gegen den Anstieg im S&P 500 von 5,8 Prozent.

Anleger geben amerikanischen Aktien im Moment den Vortritt, weil sie vermuten, dass die USA bei der Inflationsbekämpfung auch dank niedriger Energiepreise die Nase vorn haben werden.

Die Fed könnte damit auch die Zinswende früher einleiten als die Europäische Zentralbank.

Dieses Urteil kann aber nur ein vorläufiges sein.

Wenn das Wachstum in den USA abermals an Fahrt gewinnen und die Inflation noch einmal stärker werden sollte, kann es zu einer weiteren Zinsanhebung der Fed kommen.

Das Thema ist noch nicht vom Tisch.

 

Ölpreis

Der Ölpreis notiert aktuell 14 Prozent tiefer als noch Anfang Oktober.

Saudi-Arabien und Russland gaben am Sonntag bekannt, ihre Fördermengenkürzungen wie geplant bis Jahresende fortzuführen.

Es ist gut möglich, dass die Kürzungen sogar bis ins neue Jahr hinein verlängert werden könnten, wenn die weltweite Wachstumsabschwächung sich in einem Angebotsüberschuss an Öl bemerkbar macht.

Die Rally bei Aktien fußt im Moment lediglich auf der Erwartung, dass die Fed die geldpolitische Bremse nicht noch weiter durchtreten wird.

Sie ist aber kein Signal für einen bevorstehenden konjunkturellen Aufschwung.

Sie wird lediglich getragen von der Hoffnung, dass ohne weitere Leitzinsanhebungen keine Rezession mehr kommen wird.

 

WTI Öl:

 

Themen im Artikel

Infos über CMC Markets

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
CMC Markets:

CMC Markets bietet Tradern CFDs auf über 12.000 Basiswerte an. Neben Devisen, Indizes, ETFs, Rohstoffen, Kryptowährungen und Staatsanleihen können bei CMC Markets auch über 10.000 Aktien als CFDs gehandelt werden. Neben der eigenen NextGeneration Handelsplattform werden auch eine TradingApp so...

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

CMC Markets News

Weitere Trading News