DAX ringt weiter mit einer Entscheidung – Gegenbewegung oder Korrektur?

CMC Markets: Die Kurserholung am deutschen Aktienmarkt in der vergangenen Woche war nichts weiteres als eine technische Gegenbewegung. Das ist noch kein Boden. Worum es im DAX damit unverändert geht, ist die Klärung der Frage, ob der Aufwärtstrend seit Anfang des Jahres 2016 gebrochen wird oder nicht.

Wir befinden uns im saisonal schwächsten Handelsmonat im ganzen Jahr. Ein Unterschreiten der Unterstützungen bei 12.060, bzw. 12.000 Punkten wäre ein Signal für eine Fortsetzung der Korrektur.

Die Entscheidung darüber, ob wir eine kräftige Gegenbewegung nach oben oder einen Bruch des Aufwärtstrends mit entsprechenden Korrektursignalen bekommen werden, ist noch nicht gefallen.

 

Disclaimer:
Die Inhalte dieser dieses Artikels sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge