DAX setzt starke Aufwärtsbewegung fort

flatex: Der Deutsche Aktienindex setzt seine starke Aufwärtsbewegung seit dem Jahresanfang unentwegt fort. Via Xetra schloss der DAX am Montag mit einem Plus von 0,36 % bei 13.367,78 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug 3,831 Mrd. Euro.

Die restlichen europäischen Leitindizes lieferten ein ähnliches Bild ab. Die rote Laterne bekam der Londoner FTSE100 mit einem Minus von 0,36 % und einem Schlussstand von 7.696,51 Punkten. Der europäische Leitindex EuroStoxx50 beendete den Handelstag mit einem Zugewinn von 0,24 % bei 3.616,45 Zählern.

In die Uniper-Übernahme kam am Montag Bewegung. Der DAX-Konzern E.ON dient dem finnischen Konzern Fortum seine Uniper-Anteile im Gesamtwert von 3,76 Mrd. Euro.

Unterdessen fielen an der US-Technologiebörse NASDAQ die Aktien von GoPro sprichwörtlich aus dem Fenster. Zeitweise verloren die Aktien bis zu 30 % und markierten bei 5,04 US-Dollar ein Tagestief. GoPro plant Stellenstreichungen und hatte vor allem seine Umsatzzahlen für das vierte Quartal auf rund 340 Mio. US-Dollar abgesenkt. Zuvor lagen die Prognosen bei 470 Mio. US-Dollar. Obendrein will man sich aus dem Drohnengeschäft zurückziehen.

Die 3 US-Leitindizes beendeten den Handelstag uneinheitlich. Der Dow Jones konnte intraday zwar nochmals ein neues Rekordhoch ausbilden, schloss aber mit einem leichten Minus. Der neue Rekord liegt nun bei 25.308,61 Punkten.

Auch der NASDAQ100 konnte eine neue Bestmarke bei 6.679,74 Punkten erreichen und schloss mit einem Gewinn. Der S&P500 zog ebenfalls auf eine neue Bestmarke an, die nun bei 2.743,84 Punkten liegt und beendete den Handelstag ebenfalls mit einem Gewinn.

Am Dienstag steht vorbörslich um 08:00 Uhr die deutsche Industrieproduktion für den November, sowie die deutsche Handels- und Leistungsbilanz für den November zur Veröffentlichung an. Die französische Handels- und Leistungsbilanz für den November wird um 08:45 Uhr publiziert und die Arbeitslosenquote für die Eurozone im November um 11:00 Uhr.

Aus den USA werden am Nachmittag um 16:00 Uhr noch die JOLTs-Daten mit den offenen Stellen im November erwartet. Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die US-Konzerne Acuity Brands, Schnitzer Steel, Synnex und WD40 von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.

Die asiatisch-pazifischen Leitindizes tendierten am Morgen überwiegend fester. Die Börse in Shanghai und Seoul gab jedoch etwas nach. Besonders der Nikkei225 legte zu, doch der hatte den japanischen Feiertag vom Montag nachzuholen. Die US-Futures befinden sich in der Mehrheit im roten Bereich. Der DAX könnte etwas leichter erwartet werden.

Charttechnik

Der Deutsche Aktienindex konnte die Aufwärtsbewegung auch am Montag fortsetzen und schloss mit einem Plus von 0,36 % bei 13.367,78 Punkten.

Ausgehend vom letzten übergeordneten Verlaufstief vom 02. Januar bei 12.7145,15 Punkten bis zum jüngsten Zwischenhoch vom 08. Januar bei 13.407,82 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite näher zu identifizieren.

Die Widerstände wären bei den Marken von 13.408/13.481/13.526/13.563/13.660 und 13.816 Punkten zu ermitteln. Die Unterstützungen fänden sich bei 13.251/13.155/13.077 und 12.998 Punkten.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge