DAX steigt trotz starkem Euro – Aufschwung in Sicht

CMC MarketsMan muss davon ausgehen, dass sowohl die US-Notenbank als auch die Europäische Zentralbank im Juni einen Schritt in Richtung Normalisierung der Geldpolitik unternehmen werden. In Erwartung solcher Hinweise durch die EZB klettert der Euro gegenüber dem US-Dollar  weiter nach oben. Heute Morgen hat die Gemeinschaftswährung die Marke von 1,10 US-Dollar geknackt.
 

Gleichzeitig bleibt der Deutsche Aktienindex auf Rekordkurs. Dass der DAX trotz der Aussichten auf eine nicht mehr ganz so lockere Geldpolitik und eines stärkeren Euro steigen kann, zeigt, dass die Märkte die geldpolitischen Normalisierungspläne nicht mehr als Gefahr, sondern vielmehr als Bestätigung des Aufschwungs interpretieren. Nur in einem Umfeld, in dem die EZB die Zinsen anheben kann, werden auch die Firmengewinne weiter ansteigen – diese Erwartungshaltung scheint sich in den Kursen derzeit festzusetzen.
 

Auch in den USA werden die Zinspläne der dortigen Zentralbank interpretiert wie gute Wirtschaftsdaten. Die Volatilität am Aktienmarkt ist auf das tiefste Niveau seit fast drei Jahrzehnten eingebrochen. Die Märkte sind in Trance.

.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge