DAX sucht noch die Richtung – Ölpreis steigt weiter

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex steht vor einem verhaltenen Wochenstart. Im Laufe des Handelstages könnte ein Anstieg über das Hoch aus der Vorwoche bei rund 15.615 Punkten für neue Dynamik im Markt sorgen, während ein Rückfall in Richtung 15.500 Zähler zunächst eine Fortsetzung des Seitwärtstrends signalisieren würde.

Positive Impulse könnten im Verlauf der Woche dann zwar von den Unternehmen kommen, die ihre Bücher öffnen, allerdings verlieren die Anleger den weiter steigenden Ölpreis auf der anderen Seite nicht aus den Augen.

Wenn die Berichtssaison hierzulande ähnlich starke Quartalszahlen wie in den USA bringt, könnte das eine gute Woche an der Frankfurter Börse werden.

Die an der Wall Street vorgelegten Bilanzen zeigten bislang, dass die Unternehmen zumindest noch recht gut mit steigenden Preisen für Vorprodukte und Rohstoffe und den andauernden Lieferengpässen zurechtkommen.

Diese Botschaft erhoffen sich Anleger jetzt auch von der deutschen Berichtssaison.

 


Leider beginnt die neue Woche aber auch mit einem neuen Höchststand im Ölpreis. So sehr es sich mancher Anleger wünschen dürfte, das Thema Inflation ist noch nicht vom Tisch.

Die Nordseeölsorte Brent ist nur noch etwas mehr als einen halben US-Dollar vom höchsten Stand seit sieben Jahren entfernt.

Solange am Ölmarkt keine Entspannung in Sicht ist, dürfte auch die Angst vor Inflation und steigenden Zinsen nicht aus den Köpfen der Anleger verschwinden.

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere Trading News Weitere Trading News