DAX testet die 12.000er Marke – Dunkle Wolken ziehen auf

CMC Markets: Huawei wird von den USA, seinen amerikanischen Zulieferern und Google ausgesperrt. Eine so dramatische Unterbrechung der Lieferkette ist so ziemlich das Schlimmste, was einem Unternehmen passieren kann. Wo letzte Woche noch die Hoffnung auf eine Erholung und Annäherung im Handelsstreit regierte, ist jetzt Trübsal angesagt.

Alle Aktien mit China-Exposure werden verkauft. Die Angst greift um sich, dass der Druck aus den USA auf China am Ende eine Kapitalflucht nach sich ziehen könnte. Das wäre als erstes in der chinesischen Währung zu spüren.

Niemand möchte eine unkontrollierte Abwertung des Yuan über die Marke von sieben US-Dollar.

 


 

Am Ende könnte es aber genau das sein, was den Amerikanern in die Hände spielt.

Technisch ziehen im Deutschen Aktienindex durch das Unterschreiten von 12.180 Punkten dunkle Wolken am Horizont auf.

Blauer Himmel wäre erst wieder darüber zu sehen.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge