DAX tut sich (noch) schwer – Positiver Trend dürfte anhalten

CMC Markets: Steigender Ölpreis, gleich höhere Inflation und damit steigende Zinsen – diese Argumentationskette hatte die Börsen zunächst in Schach gehalten. In der vergangenen Woche aber haben sich die Investoren von diesem dann doch nicht zwingenden Algorithmus verabschiedet. Ja, die Inflationsraten werden wieder anziehen, darüber ist man sich einig, aber dies dürfte zumindest kurzfristig kein ernstzunehmendes Problem für Aktien darstellen.

Damit kehren auch die Käufer wieder an die Aktienmärkte zurück, zumal die aus technischer Sicht wichtige 200-Tage-Linie im S&P 500 gehalten hat. Der Deutsche Aktienindex hatte diese Hürde schon vorher mit Bravour in der Region um 12.660 Punkte genommen und so ein Zeichen für weiter steigende Kurse gesetzt. Der Trend bleibt damit aktuell weiter klar nach oben gerichtet. Dieses Momentum wird von kurzfristig orientierten Marktteilnehmern genutzt, um die Kurse weiter nach oben zu treiben. Ein weiterer Anstieg im DAX bis auf 13.300 Punkte ist technisch damit nach wie vor ableitbar.

Mittel- bis langfristig allerdings bleibt das Thema Inflation das Damoklesschwert, das über den Märkten schwebt. Niemand weiß, wann die Börsen das Thema wieder herauskramen und auf ein Podest heben. Aber bis dahin dürfte die Stimmung an den Börsen dies- und jenseits des Atlantiks erst einmal gut bleiben.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge