DAX: Uneinheitliche Tendenzen zur Wochenmitte

flatex: Die europäischen Leitindizes bezogen am Dienstag mal eine Sonderstellung. Der Dow Jones befand sich nämlich seit der Eröffnung an der Wall Street in der Verlustzone und doch konnten sich die europäischen Märkte behaupten.

Die beste Performance konnte der Madrider Ibex35 erreichen, der mit einem Plus von 0,91 Prozent auf 9.895,30 Punkte anzog. Der EuroStoxx50 beendete den Handelstag mit einem Plus von 0,80 Prozent bei 3.435,08 Punkten.

Der Deutsche Aktienindex schloss via Xetra mit einem Plus von 0,83 Prozent bei 12.487,90 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Frankfurter Börse betrug 3,670 Mrd. Euro.

Deutsche Börse profitiert von hohen Schwankungen
Am Abend legte die Deutsche Börse ihre 2017er-Zahlen vor. Sie erzielte Nettoerlöse in Höhe von 2,462 Mrd. Euro und ein Ebit in Höhe von 1,369 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss klettere auf 874 Mio. Euro. Der volatiler zu erwartende Markt in 2018 könnte dem Konzern weiter in die Hände spielen.

Neuigkeiten gab es auch vom US-Technologiegigant Alphabet (Google), die in den USA nun Kunden die Nutzung von Google Pay offerieren. Das Produkt bedeutet eine Verschmelzung von Google Wallet und Android Pay.

Die US-Leitindizes gaben sich tendenziell nach dem verlängerten Wochenende in den USA etwas kraftlos. Der Dow Jones verlor 1,01 Prozent auf 24.964,75 Punkte, der Nasdaq 100 gewann mit 0,13 Prozent auf 6.779,70 Punkte hinzu.

Veröffentlichungen am Mittwoch
Am Mittwoch werden eine Reihe von Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor im Februar veröffentlicht. Die Daten erscheinen um 09:30 Uhr für Deutschland, um 10:00 Uhr für die Eurozone und um 15:45 Uhr für die USA.

Um 16:00 Uhr werden die US-Widerverkäufe der Häuser im Monat Januar ausgewiesen und abends um 20:00 Uhr steht das FOMC-Sitzungsprotokoll der letzten Sitzung vom 31. Januar zur Marktbewertung an.

Von der Unternehmensseite berichten unter anderem OMV (AT) und Hochtief (DE) am Morgen von Jahreszahlen, sowie die US-Konzerne Southern Company, Delphi Automotive und First Energy von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.

DAX
Die meisten asiatisch-pazifischen Leitindizes bewegten sich am Mittwoch in der Gewinnzone. Der Hang Seng konnte dabei am kräftigsten zulegen. Die US-Futures tendieren derzeit uneinheitlich. Die ersten Indikationen für den DAX lagen am Morgen bei 12.435 Punkten.

Dax Chart 21.02.20218

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex beendete den Xetra-Handel am Dienstag mit einem Zugewinn von 0,83 Prozent bei 12.487,90 Punkten. In einem übergeordneten Chartbild richtet sich der Blick auf das Rekordhoch vom 23. Januar 2018 bei 13.596,89 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief vom 09. Februar 2018 bei 12.003,36 Punkten.

Mittels dieses Chartverlaufs kämen die nächsten Widerstände bei 12.613/12.801 und 12.989 Punkten in Betracht. Die Unterstützungen wären bei den Marken von 12.380/12.180/12.003 Punkten zu ermitteln.

 

Weitere Meldungen:
Gold: Folgt jetzt die Entscheidung?
DAX: Nachmittägliche Trendwende
Aktie im Fokus: Cisco – Ausbruch auf neue Hochs

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge