DAX verteidigt zum Wochenstart die 10.000, ist allerdings weiter angeschlagen

FXCM:

Der deutsche Leitindex ist sehr verhalten in die neue Handelswoche gestartet, konnte aber dennoch deutlich die psychologisch wichtige 10.000er Marke verteidigen.

China startet mit Verlusten in die neue Woche

Und dies trotz schwacher Vorgaben vom chinesischen Aktienmarkt, wo der Shanghai Composite nach einem verlängerten Wochenende mit Kursverlusten von rund 2,5% in die neue Woche startete. Neben der Tatsache, dass durch den US-Feiertag „Labour Day“ generell ein ruhiger Wochenstart zu erwarten war, sorgte auch eine Meldung aus China für Beruhigung.
 

So wurde nämlich bekannt, dass die chinesischen Fremdwährungsreserven auf Monatssicht im August um einen Rekordbetrag von mehr als 90 Milliarden USD geschrumpft sind. Ein klares Indiz dafür, dass die chinesische Regierung alles bereit ist zu tun die chinesische Leitwährung Yuan und den chinesischen Finanzplatz nach den jüngsten Turbulenzen zu stabilisieren.

 

Die FED und der Zinsschritt…

Doch vergessen sollte man nicht, dass diese Meldung einiges an Sprengstoff birgt: die massiven Interventionen Chinas drängen die US-amerikanische Notenbank FED bzgl. ihres Vorhabens zeitnah den Leitzins anzuheben, in die Enge. Und die hieraus resultierenden Spannungen zwischen China und den USA mit einem sich erneut verschärfenden Währungskrieg können zügig für deutlichere Schwankungen am Aktienmarkt sorgen und den DAX infolgedessen auf Talfahrt schicken. Technisch bleibt es dabei, dass ein Unterschreiten der 9.900er Marke den Weg in Richtung August-Tief um 9.300 Punkten ebnet, auf der Oberseite steht weiter die 10.400er Region im Fokus.

 

Von Jens Klatt

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,05% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt. Mit der Kontoführung bei Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) könnten Privatkunden einen Totalverlust Ihrer eingezahlten Gelder erleiden, unterliegen aber keinen Nachzahlungsverpflichtungen über die eingezahlten Gelder hinaus; professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien könnten dagegen Verluste über die Einlagen hinaus erleiden. Bevor Sie Produkte von FXCM LTD, einschließlich aller EU-Niederlassungen, aller Tochtergesellschaften der oben genannten Unternehmen oder anderer Unternehmen innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe [zusammen die “FXCM Gruppe”] handeln, sollten Sie Ihre finanzielle Situation und Ihren Erfahrungsstand sorgfältig prüfen. Die FXCM Gruppe kann allgemeine Kommentare abgeben, die nicht als Anlageberatung gedacht sind und nicht als solche ausgelegt werden dürfen. Konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater. Die FXCM Gruppe übernimmt keine Haftung für Fehler, Ungenauigkeiten oder Auslassungen; sie übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit von Informationen, Texten, Grafiken, Links oder anderen in diesen Materialien enthaltenen Inhalten. Lesen und verstehen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf den Webseiten der FXCM Gruppe, bevor Sie weitere Maßnahmen ergreifen. Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) ist eine agierende Tochtergesellschaft innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe (zusammen die “FXCM Gruppe”). Alle Verweise auf dieser Website auf “FXCM” beziehen sich auf die FXCM Gruppe. FXCM LTD ist durch die UK Financial Conduct Authority (“FCA”) zugelassen [FCA Registrierungsnummer 217689] und unterliegt deren Bestimmungen. Forex Capital Markets Limited, Zweigniederlassung Deutschland (‚FXCM Germany’) ist eine Niederlassung von Forex Capital Markets Ltd, zu großem Teil reguliert durch die FCA und in anderen Bereichen reguliert durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) [BaFin Registrierungsnummer 122556]. Registriert im Handelsregister in England und Wales mit der Nummer: 04072877.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge