DAX weiter stabil – Die Bären lauern auf den nächsten Tweet

CMC Markets: Solange der Deutsche Aktienindex über 13.041 Punkten notiert, ist keine akute Korrekturgefahr gegeben. Das bestimmende Thema an der Börse bleibt weiter der Handelsstreit. Dabei sind es immer die gleichen alten Argumente, die angesichts des Mangels an konkreten Hinweisen immer wieder von vorne durchgekaut werden. Und mal schlägt sich die Börse auf die eine, mal auf die andere Seite.

Für den Moment werden drohende neue Strafzölle von den Anlegern ausgeblendet. Die Bären lauern aber nur auf einen neuen Tweet von US-Präsident Trump zum Thema Strafzölle.

Der Countdown zum 15. Dezember läuft.

Und eine Einigung ist nicht absehbar.

Bisher halten lediglich Lippenbekenntnisse und ominöse Meldungen aus „informierten Kreisen“ die Märkte oben. Hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen und das muss man als Anleger verstehen.

 


Was sich in den vergangenen Monaten verändert hat, sind die geldpolitischen Rahmenbedingungen, die stützend wirken und die Kurse durch das Dickicht politischer Unwägbarkeiten tragen.

Von den höheren geldpolitischen Podesten aus gesehen lässt sich das chaotische Gewusel der beteiligten Parteien leichter ertragen, auch wenn man aus selbigem nicht wirklich schlau wird.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge