DAX: Wie geht’s weiter nach dem Mini-Crash?

GKFX: Der DAX hat in der vergangenen Woche nur den Bären Freude bereitet: Vom Hochpunkt bei über 11.820 Punkten ging es deutlich abwärts. Allein Am Freitag verlor der deutsche Leitindex rund 300 Punkte.

Charttechnisch kam die Korrektur keineswegs überraschend: das Septembertief von 2018 fungierte als klarer Widerstand und wurde von den Bären erfolgreich für einen Angriff genutzt. Heute früh notiert der DAX unter der 11.300er Marke und damit wieder im Bereich der Ausbruchszone vom Februar.

Bisher handelt es sich also um einen normalen Pullback.

 

 

 

 

Von hier aus könnte eine Erholung starten, die jedoch bei 11.390/11.410 auf harten Widerstand trifft. Auf der Unterseite wartet bei ca. 11.230 das 61,8er Fibonacci Retracement des jüngsten Aufwärtsimpulses, sodass auch hier kurzfristige Erholungen starten können.

Gelingt in diesem Bereich allerdings keine nachhaltige Stabilisierung, so ist mittelfristig mit einem Wiedersehen der 11.000er zu rechnen.

 

 

DAX vom 25.03.2019

DAX vom 25.03.2019

 

 

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge