Delivery Hero mit 64% Umsatzplus weiter auf Wachstumskurs

Die Delivery Hero Gruppe ("Delivery Hero"), der weltweit führende Online-Marktplatz für Essensbestellungen und -Lieferungen, setzte im dritten Quartal 2017 seinen Wachstumskurs fort und steigerte die Umsätze im Jahresvergleich um 60 % auf 137,9 Mio. Euro (Q3 2016: 86,1 Mio. Euro) auf like-for-like-Basis.

Alle Regionen trugen weiter zum Wachstum des Konzerns bei. Delivery Hero erwirtschaftete einen Umsatz von 384,4 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2017 und wuchs damit auf like-for-like-Basis gegenüber dem Vorjahrjahreszeitraum um 64 %.
 
Niklas Östberg, CEO von Delivery Hero:
"Wir haben ein weiteres starkes Quartal hinter uns und konnten in allen unseren Märkten ein beeindruckendes Auftrags- und Umsatzwachstum verzeichnen. Insgesamt profitieren wir von einer Kombination aus strukturellem Marktwachstum und den Auswirkungen unserer laufenden Investitionen in Technologie, Marketing und Kundenerlebnis."
 
Konzernfinanzkennzahlen 9M 2017 und Q3 2017
Der GMV (Gross Merchandise Value/Bruttowarenwert) wurde in den ersten neun Monaten 2017 um 48 % im Jahresvergleich (like-for-like) gesteigert, nachdem Delivery Hero 206,1 Mio. Bestellungen abgewickelt hat, was einem Anstieg von 48 % im Jahresvergleich entspricht.

Der GMV aus diesen Bestellungen beträgt insgesamt 2.727,9 Mio. EUR. Im dritten Quartal 2017 stiegen die Bestellzahlen und der GMV um 52 % bzw. 45 % (jeweils like-for-like) im Jahresvergleich.

Der Konzernumsatz wuchs in den ersten neun Monaten 2017 um 64 % (like-for-like) auf EUR 384,4 Mio. (9M 2016: EUR 235,0 Mio.), getrieben durch ein starkes Wachstum bei den Bestellungen und einem Anstieg der Take-Rates (Umsatzanteil am Bruttowarenwert). Im dritten Quartal 2017 stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 60 % (like-for-like).

Auf Basis konstanter Wechselkurse stieg der Konzernumsatz im dritten Quartal 2017 im Jahresvergleich um 69 % auf like-for-like-Basis.

Alle Regionen trugen zum Umsatzwachstum in den ersten neun Monaten bei, 39 % in Europa (Q3 2017: +46 %), 88 % in der MENA-Region (Mittlerer Osten und Nordafrika) (Q3 2017: +91 %), 73 % in Asien (Q3 2017: +47 %) und 103 % in den Amerikas (Q3 2017: +80 %), jeweils auf like-for-like-Basis.

Die Take-Rate der Delivery Hero Gruppe verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2017 auf 14,1 % (9M 2016: 12,8 %). Zudem stieg die Take-Rate in allen Regionen: 17,3 % in Europa (9M 2016: 16,1 %), 10,8 % in MENA (9M 2016: 9,2 %), 15,6 % in Asien (9M 2016: 13,7 %) und 12,5 % in Nord- und Südamerika (9M 2016: 10,3 %).

Die Entwicklung des adjusted EBITDA verlief über alle Segmente hinweg planmäßig. Die Entwicklung der Finanzlage im dritten Quartal war im Wesentlichen durch die Tilgung von Gesellschafterdarlehen in Höhe von 190 Mio. EUR und Bankdarlehen in Höhe von 110 Mio. EUR geprägt.
 
Ausblick bestätigt und präzisiert
Auf der Grundlage der starken Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 bestätigt Delivery Hero seine Prognose für das Gesamtjahr mit einem Umsatz am oberen Ende der Bandbreite von ca. 540 Mio. EUR und einer adjusted EBITDA-Marge von ca. -17 % für das Geschäftsjahr 2017.

  • Die genannten Zahlen beinhalten nicht das Großbritannien-Geschäft (Geschäftsbereich verkauft).
  • LfL (Like-for-Like): "Like-for-like" Ergebnisse für die ersten neun Monate 2016 basieren auf der Annahme des Akquisitionsdatums 1. Januar 2016 für ,foodpanda', und schließen Beiträge aus aufgegebenen Geschäftsbereichen aus. Bitte beachten Sie außerdem, dass:
  • für ,Hungerstation' (erstmals vollkonsolidiert im Juli 2016) keine Anpassungen vorgenommen wurden.
  • frühere Geschäftstätigkeiten in China, die im Mai 2016 verkauft wurden, in den Kennzahlen für Asien nicht inkludiert sind.
  • Die für die Delivery Hero Gruppe ausgewiesenen Umsätze stellen die Summe aller Segmentumsätze dar. Die Umsatzerlöse der Gruppe beliefen sich in den ersten neun Monaten 2017 auf 394 Mio. EUR. Die Überleitungseffekte beinhalten überwiegend Umsatzerlöse aus Essensbestell- und Lieferservices einer Konzerngesellschaft, die als Prinzipal auftritt und deren Umsatzerlöse und Umsatzkosten brutto ausgewiesen werden.

Weitere Meldungen:

thyssenkrupp übertrifft eigene Wachstums- und Ergebnisziele

CTS Eventim steigert Konzernumsatz um fast 30%

Capital Stage steigert Umsatz um 67%

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge