Der Germany 30 bewegt sich innerhalb eines Trendkanals

CMC Markets: Der Germany 30 konnte sich bereits am Dienstag wieder stabilisieren, sodass kein weiterer Verkaufsdruck gegeben war. Die Notierungen bewegen sich damit innerhalb eines Trendkanals nach oben. Innerhalb des Trendkanals wäre noch Platz auf der Oberseite vorhanden, wobei ein Ausbruch nach unten vermieden werden sollte. Sofern die relativ nahe Kanalunterkante nicht hält, muss mit einem deutlicheren Rücksetzer gerechnet werden. Dies würde auch im US 30 eine Zwischenkorrektur ermöglichen. Dort hält die Rally zwar insgesamt an, das Momentum lässt aber immer weiter nach. So bleibt auch die Reaktion auf die heute am Nachmittag anstehenden Wirtschaftsdaten im Hinblick auf eine Konsolidierung abzuwarten.

Der Euro Bund muss sich nach wie vor erst noch für eine Richtung entscheiden. Die enge Handelsspanne der Vortage sollte aber bald aufgelöst werden.

Gold kann sich erneut fangen. Eine zweite Gegenbewegung in Richtung der gebrochenen Unterstützungszone läuft an. Hingegen setzen sich bei Brent die Abgaben konsequent auf ein neues Tief fort.

EUR/USD bewegt sich seitwärts weiter und versucht, eine Kurserholung einzuleiten. Für EUR/JPY geht es hingegen nach einem Rücksetzer bereits wieder auf neue Hochs.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge