Devisenmarkt: Verhaltener Wochenauftakt

ActivTrades: Im Verlauf der europäischen und US-amerikanischen Session am Montag am Devisenmarkt wurden keine wichtigen Wirtschaftsindikatoren veröffentlicht. Dementsprechend und auf Grund des Montags, der im Vergleich zu den anderen Handelstagen in der Regel in einer geringeren Volatilität verläuft, notierten die wichtigen FX-Pairs zum Wochenauftakt in einem ereignislosen, verhaltenen Preisverlauf.

In der asiatischen Session der vergangenen Nacht brach USD JPY im Rahmen des intakten Abwärtstrends auf Tages- und Wochenbasis unter das Konsolidierungsmuster in Form eines Dreiecks aus, innerhalb der das Pair seit Anfang August notierte und befindet sich damit heute Morgen zu Beginn des europäischen Handels am Devisenmarkt nur noch ca. 20 Pips vom nächsten Referenzwert, dem Swing-Tief vom 08. Juli dieses Jahres bei 99.99, entfernt. Ein Ausbruch unter dieses Niveau könnte deutlich tiefere Notierungen in USD JPY nach sich ziehen, wobei ich im ersten Schritt auf eine Preisbewegung zum Tief des Tags des BREXITS bei 98.88 spekulierte. Aus aktueller Sicht erscheint zunächst ein Re-Test der unteren Begrenzung des vorab erwähnten Dreiecks bei 99.80 – 99.90 wahrscheinlich. In diesem Fall eröffnete ich eine Short-Position, sofern auf diesem Level eine deutliche Zunahme der Verkaufsaufträge aufkommt.

Der Goldpreis  notiert gegenwärtig in einer intakten Aufwärtstrendbewegung aus einer klar erkennbaren Abfolge von höheren Swing-Hochs und höheren Swing-Tiefs, wobei der Rohstoff seit Mitte Juli 2016 bis dato seine Aufwertung von 1166 US-Dollar pro Feinunze bis 1375 US-Dollar pro Feinunze, die zwischen Mai und Juli dieses Jahres ablief, in einer Dreiecksformation konsolidiert. Der Kurs des Edelmetalls fand im gestrigen Handel an der unteren Begrenzung dieses Chartmusters bei 1335.69 Unterstützung. Damit steht einer Kursbewegung bis 1359.00 nichts mehr im Wege.

 

Autor: Frank Marian

 

 

Aufwertung des US-Dollar

Ölpreis stabilisiert sich – wie lange noch?

Investoren ignorieren japanisches BIP – Fokus liegt auf FOMC und…

Gold bleibt anfällig für US-Daten

EUR/USD: Richtungsentscheidung steht nach wie vor aus!

 

 

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge