Ende der Preisrückgänge absehbar

Helaba: Die deutschen Erzeugerpreise sinken im Vorjahresvergleich mit einer Ausnahme bereits seit einem Jahr. Auch im Oktober dürfte sich hieran nichts ändern.

Ein Grund hierfür waren die bis zum Sommer deutlich fallenden Energiekosten. Die hier eingetretene Trendwende wird 2021 zu höheren Vorproduktpreisen beitragen.

Auch die jetzige Besserung in der deutschen Industrie mit einem Einkaufsmanagerindex von zuletzt 58,2 Punkten dürfte allmählich zu höheren Erzeugerpreisen führen. Dies zeigt sich bereits bei Vorleistungsgütern wie Chemikalien oder Metallen.

 


 

Noch nichts tut sich allerdings bei Investitionsgütern. Dies ist nicht verwunderlich. Zwar verbessert sich die Konjunktur auch im wichtigen Fahrzeugbau. Gleichwohl können es sich die Unternehmen nicht leisten, diese zarten Ansätze mit allzu starken Preisanhebungen zu konterkarieren.

Die deutschen Erzeugerpreise dürften nach einem Rückgang von 1% 2021 um knapp 2% zulegen und damit auch den Druck auf die Verbraucherpreise etwas erhöhen.

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge