EUR/USD: Autoscooter oder Achterbahn

GKFX: Das Wort Brexit werden wir in dieser Woche wohl öfters zu hören
bekommen. Heute ist eine Rede der britischen Premierministein May
angekündigt, in der sie sich voraussichtlich zu den Bedingungen des
geplanten Austritts äußern wird. Am Devisenmarkt geht das Gespenst eines
harten Brexit um. Zudem sorgen Äußerungen von Herrn Trump, der den Brexit
als eine „großartige Sache“ bezeichnet und dafür plädiert, dass weitere
EU-Staaten dem Vorbild Großbritanniens folgen sollten, für noch mehr
Verunsicherung.

Das könnte den Euro sehr hart treffen. Nach der Erholungsphase hat das
Währungspaar schon gestern einen kleinen Schwächeanfall erlitten und fiel
auf die 1,0578. Und wie geht es weiter? Die Aussagen von Frau May könnten am
heutigen Handelstag für extreme Schwankungen beim Euro sorgen. Aus diesem
Grund ist große Vorsicht geboten.

Der Kurs befindet sich nach wie vor in einer Korrekturphase. Heute kann er
sogar zulegen und notiert 0,45% höher als am Vorabend. Sollte die
Konsolidierung weiter fortgesetzt werden, stellt zunächst die Wolke einen
großen Widerstand dar. Wird die untere Wolkenbegrenzung überschritten, wäre
dies ein erster Hinweis für die Stärke der Bullen. Das mittelfristige
Chartbild würde sich etwas verbessern und die Anleger hätten ein neues Ziel
vor Augen. Sowohl auf der Unterseite als auch auf der Oberseite (Unterseite
1,0339; Oberseite 1,0873) sind die entscheidenden Marken somit klar
definiert.

 

RISIKOHINWEIS
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer
Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und
sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder
Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt
die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die
zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge