EUR/USD dreht eine Ehrenrunde

GKFX: Der erste Versuch die Marke von 1,1299 zu überwinden ist gescheitert. Bevor das nächste Antesten dieser Hürde starten kann, müssen die Marktteilnehmer eine Ehrenrunde drehen. Im Klartext: EUR/USD  ist in die Korrekturphase übergegangen und könnte diese in den nächsten Tagen noch weiter ausdehnen.

Was im Tageschart als Konsolidierung zu sehen ist, ist im Stundenchart als Abwärtstrend zu erkennen. Doch so richtig kann sich dieser nicht etablieren und der schönste ist er eh nicht. Am Montag hat das Währungspaar das Tief bei 1,1128 zwar unterschritten, die Anleger haben den Euro aber schnell wieder nach oben getrieben und somit ein weiteres Abrutschen verhindert. Est mit einem Rutsch unter die 1,1118 würden die Bären mehr Oberwasser bekommen.

Mit dem Sprung über die 1,1116 heute Morgen hat sich das Chartbild etwas aufgehellt. Sollte auch noch das Hoch bei 1,1212 durchbrochen werden, wären die Händler erneut in Richtung des übergeordneten Trends unterwegs. Oberhalb von diesem Niveau rechnen wir mit mehr Dynamik seitens der Bullen und somit mit einem baldigen Angriff auf die 1,1299.

Weitere Währungs-Analysen:

4 gegensätzliche und mögliche Top-Trades für den Sommer

 

EUR/USD Analyse: Weitere Zinserhöhung der FED nicht sicher

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge