EURGBP mit Kaufinteresse im Support

Tickmill: EURGBP wartet mit Kaufinteresse im Supportlevel auf. Beim Nikkei könnte ein Ausbruch aus derTradingrange anstehen und beim AUDNZD ist ein Umkehrsignal am Widerstand ersichtlich.

 

EURGBP mit Kaufinteresse im Support

 

Nachdem der massive Aufwärtsschub des EURGBP um 0,93234 GBP am 12.08.2019 sein Zwischenhoch markierte, setze eine korrektive Phase bis in den Support um 0,90650 GBP ein. Hier laufen die Kurse derzeit in einer Range zwischen 0,91232 GBP und 0,90159 GBP hin und her.

 


 

Schaffte es der Markt durch die Oberseite dieser Spanne auszubrechen, könnte das weitere Käufer in den Markt ziehen und Kursanstiege in die Wochenhochs um 0,91232 GBP und 0,91838 GBP sowie in den Widerstandsbereich um 0,92800 GBP nach sich ziehen.

Kurse unter dem Wochentief bei 0,90159 GBP finden zunächst um das Wochentief bei 0,89809 GBP Orientierung.

 

Nikkei mit weiter Tradingrange

 

Mit Blick auf den Trendverlauf des japanischen Aktienindex Nikkei hat sich im August eine Preisbox zwischen 20.800 Punkten und 20.050 Punkten ausgebildet. Kurzfristig biete sich hier Raum für In-Range-Tradingstrategien. Mittelfristig bietet die Auflösung dieser Box Spielraum sowohl für steigenden als auch fallende Notierungen.

 


 

Auf der Oberseite stellt der Widerstand um 21.050 Punkte einen ersten Anlaufbereich, bevor nachhaltige Kursanstiege einen Test des Julihochs bei 21.844 Punkten ins Spiel bringen.

Kommt es zu einem Verlassen der Box durch die Unterseite, ist der nächste Support um die Marke von 19.300 Punkten ersichtlich.

 

AUDNZD mit Umkehrsignal am Widerstand

 

Die FX-Paarung AUDNZD hat gestern nahe am Widerstandslevel um 1,07050 NZD mit einem Short-Umkehrsignal aufgewartet. Findet dieses Bestätigung durch weiter fallende Notierungen, ist aus technischer Sicht zunächst ein Test der Marke um 1,06159 NZD bzw. des darunterliegenden Supportlevels um 1,05350 NZD zu rechnen.

Aufkommende Stärke hingegen könnte für einen Anstieg über den genannten Widerstand in Richtung Spikehigh um 1,07338 NZD bzw. das Ausbruchslevel um 1,07580 NZD sorgen.

 


Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge