Europäische Börsen zu Beginn der Handelswoche im Plus – IBEX-35 mit bester Performance

ActivTrades: Die europäischen Börsen eröffnen die Handelswoche deutlich im Plus und folgen somit dem Trend aus Asien, wo Anleger bereits über Nacht optimistisch in den Handel gingen.

Vergangene Wochen hatten Investoren einige Gewinne mitnehmen können; gerieten dann aber in Richtung Wochenende in Sorge über die wachsende Unsicherheit aufgrund der Anspannung zwischen den USA und China. Mit Erleichterung wurde dann der unerwartet sanfte Ton von US-Präsident Busch gegenüber Peking mit Blick auf die Lage in Hong Kong zur Kenntnis genommen.

Nun richten die Anleger ihr Augenmerk auf neue Wirtschaftsdaten diese Woche, nachdem weitere 500 Milliarden seitens der EZB in den Wiederaufbauplan nach der Corona Pandemie beigefügt wurden.

Etwas Sand ins Getriebe kommt jedoch durch die Schlagzeilen aus den USA. Die Unruhen in zahlreichen Großstädten just zu einem Zeitpunkt als die Wirtschaft langsam zur Normalität zurückzukehren versucht, trübt die Stimmung. Auch werden für diese Woche die amerikanischen Arbeitsmarktdaten erwartet mit Prognosen, welche eine Dramatik vorhersagen wie seit der Großen Depression nicht mehr.

 


 

Auch schwebt nach wie vor die Sorge um das Covid-19 wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Investoren. Zuletzt wurden über das Wochenende in Spanien und Frankreich wieder ein Anstieg bei den bestätigten Neuinfektionen verzeichnet was die Angst vor einer zweiten Welle befeuert. Die Zahlen zu Corona und makroökonomische Daten werden also die Marktstimmung bestimmen diese Woche und sollten beide die Erwartungen nicht erfüllen, könnte es zu einer Abkehr von risikobehafteten Anlageklassen kommen

Die beste Performance auf dem europäischen Parkett vermeldet die Börse Madrid. Der IBEX-35 testet den Widerstand bei 7.210 Punkten. Die heutigen Gewinne werden untermauert durch gute Werte aus dem Bergbau, Reise und Freizeitsektor.

Charttechnisch betrachtet versucht der Kurse den oberen Bereich der Konsolidierungsintervalls zum dritten Mal zu überschreiten (siehe Chartbild). Die Zone um 7.070 Punkten agiert hierbei als Unterstützung.

Der Trend verbleibt bullisch; die gleitenden Durchschnitte zeigen nach oben.

Die erste Unterstützungszone besteht somit über der Mark von 7070 wohingegen ein Sprung über die 7.210 Punkte den Weg bereiten könnte zu Gewinnen bis zu 7.455 und 7960 Punkten.

 

Chartanalyse

Chartanalyse

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75,7 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge