EURUSD: Ist die Zeit reif für einen Short oder meinen des die Bullen ernst?

TickmillNachdem der Ausbruch aus dem bullischen Keil zunächst etwas zögerlich anlief, haben die Bullen dann doch zugeschlagen und für eine kleine Rally über die Marke von 1,19 USD gesorgt. Doch auf diesem Level fehlten dann die Käufer und es kam zu einem Rücksetzer.

Nur stellt sich die Frage: Meinen es die Bullen ernst oder sehen wir zum Wochenstart weiter fallende Kurse? Ein perfektes Umfeld für schnelle Trades. Die passenden Marken für die Tradeplanung erfahren Sie in den nächsten Zeilen.

 

Die Keilausbruchrally bricht den Abwärtstrend

Der Ausbruch aus dem bullischen Keil nahe am Julitief von 1,17510USD ist nach kurzem Zögern doch auf ein breiteres Marktinteresse gestoßen. Am Top notierte die Rally bei 1,19087 USD und damit über dem regressiven Verlaufshoch des vorangegangenen Abwärtstrends bei 1,18800 USD.

Die gute Nachricht dahinter lautet nun: Mit diesem Trendbruch ist aus technischer Sicht der Weg in Richtung des um 1,19750 USD verorteten Pivollevels frei. Kurzum, die Bullen haben damit das nächste Ziel auf der Chartoberseite fest im Blick.

 

 

Doch vorher müssen die Bullen beweisen, dass sie es mit ihren Absichten ernst meinen. Damit steht die Rally zunächst auf dem Prüfstand.

Der Intraday-Abverkauf nach dem Rallyhoch legt offen, dass die Luft über dem Widerstand bei 1,18800 USD dünn geworden ist.

Eine direkte Überwindung der Marke von 1,19087 USD würde die kurzfristige Schwäche vom Freitag revidieren und damit die Stärke der Rally untermauern.

 


 

Das Short-Setup für den Fall der Fälle

 

 

The proof of the pudding is in the eating. Wenn es nicht schmeckt, dann wird nicht aufgegessen! Mit Bezug zum Trendbruchversuch im EURUSD lässt sich daraus ein für kurzfristig orientierte TraderInnen relevantes Short-Szenario ableiten.

Wenn das Zwischenhoch vom Freitag nicht gekauft wird, öffnet sich erneut die Tür für Trades zur Chartunterseite. Dass die Chance dafür da ist, zeigt der Bruch des Rallytrends mit Kursen unterhalb von 1,18750 USD.

Kommt es nun zu Notierungen unterhalb von 1,18517 USD, bestätigt sich der Trendbruchversuch und macht so mit Blick auf den untergeordneten Verlauf den Test des letzten Kauflevels bei 1,18410 USD bzw. der Verlaufstiefs und die Marke von 1,17700 USD opportun.

Disclaimer & Risikohinweis

65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill Europe Ltd.

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere Trading News Weitere Trading News