FXCM: DAX weiter im Bann der Geldpolitik – US-Daten erstaunlich positiv

FXCMZum Wochenschluss gab es noch einmal überraschend positive Daten aus den USA. Der Einkaufsmanagerindex für die Industrie ist im Oktober auf 56,4 Punkte gestiegen. Dies entspricht dem höchsten Stand seit zweieinhalb Jahren und lag über den Erwartungen der Volkswirte, die mit einem Rückgang gerechnet hatten. Diese Entwicklung ist schon erstaunlich vor dem Hintergrund des dreiwöchigen Stillstands der US-Verwaltung. In der Industrie und dort vor allem in den Auftragseingängen hat dieser Haushaltsstreit offenbar keine Spuren hinterlassen.
 

Was einerseits positiv klingt, verunsichert andererseits aber die Investoren, die seit der Notenbanksitzung am Mittwoch darüber rätseln, wann der Kurswechsel in der Geldpolitik nun eingeleitet werden könnte. Die heutigen Daten sorgen für Spekulationen, wonach die Federal Reserve eventuell doch noch vor Juni 2014 den Fuß vom geldpolitischen Gas nehmen könnte. So geben es zumindest die Entwicklungen an den Zinsmärkten wieder. Die Anleiherenditen von US-Staatspapieren steigen durch die Bank weg und suggerieren ein zeitnahes „Tapering“. Dies bremst die Aktienmärkte und damit auch den DAX vor dem Wochenende aus.
 

Was sich die Investoren nun übers Wochenende überlegen dürften ist, ob man sich auf die Europäische Zentralbank kommenden Donnerstag im Bezug auf geldpolitische Stimuli in Form einer Leitzinssenkung oder LTROs verlassen kann. Setzt sich die Meinung durch, dass dies nicht zu erwarten ist, könnten wir in der kommenden Woche die seit einigen Tagen bereits erwartete Korrekturbewegung in den Bereich der September-Hochs um 8.770 Punkte zu sehen bekommen.

 

Disclaimer & Risikohinweis

74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge