Geben sich die Bullen im EuroStoxx50 schon geschlagen?

Tickmill: Der europäische Leitindex EuroStoxx50 zeigte sich am Dienstag von seiner schwachen Seite. Allerdings hält er sich weiterhin alle bullischen Möglichkeiten offen.

Die FX-Paarung AUDCAD arbeitet an einem Umkehrmuster, währen der HangSeng seine korrektive Phase zunächst fortsetzt.

 

EuroStoxx50 am Scheideweg

 

Der EuroStoxx50 konnte seit dem Zwischentief am 23. August bei 3.269 Punkten gut 300 Punkte oder 11,5 Prozent zulegen. Doch seit dem Hoch 3.577 Zählern sind die Kurszuwächse im europäischen Leitindex zum Erliegen gekommen. Das hin und her wird oben durch den Widerstand um 3.575 Punkte und unten bei knapp 3.500 Punkten begrenzt.

Innerhalb dieser Kurslevel spielen die Tageshochs bei 3.560 Punkten und 3.565 Punkten sowie das Tagestief bei  3.517 Punkten entscheidende Marken für kurzfristige Trader.

 


 

Kommt es jedoch zum Ausbruch durch die untere Begrenzung, richtet sich der Fokus zunächst auf das Preislevel zwischen 3.442 und 3.402 Punkten. In diesem Level verharrten die Kurse kurz nach der Trendfortsetzung, was auf eine tragbare Unterstützung hinweist. Notierungen über dem Widerstand bei 3.575 Punkten führen zur Trendfortsetzung und ebnen den Weg in Richtung 3.600 Punkte.

 

AUDCAD arbeitet an Kursumkehr

 

Der grün markierte Aufwärtstrend im AUDCAD befindet sich aktuell in einer tiefen Korrektur. Allerdings sind die Kursrückgänge in den vergangenen beiden Handelstagen zum Stillstand gekommen. Es scheint sich aktuell eine Long-Umkehrformation auszubilden.

 


 

Deren Bestätigung durch weiter steigende Notierungen macht Kursansteige über die Tageshochs bei 0,90320 CAD, 0,90799 CAD sowie 0,91030 CAD in Richtung Trendhoch bei 0,91436 CAD opportun. Mit Blick in den historischen Trendverlauf ist die FX-Paarung am Trendtief bei ca. 0,89055 CAD unterstützt.

 

HangSeng mit tieflaufender Korrektur

Der regressive Verlauf des HangSeng hat mittlerweile das Supportlevel um 26.400 Punkte unterschritten und damit mehr als 50 Prozent der vorangegangenen Bewegung korrigiert. Einer weiteren Ausdehnung der laufenden Korrektur bieten die Marken um 26.000 Punkte sowie 25.200 Punkte mögliche Unterstützungen im Sinne des übergeordneten Aufwärtstrends.

Kommt es mit steigenden Kursen zum Start der neuen Bewegung, offeriert das Trendhoch bei 27.388 Punkten einen lukrativen Anlaufpunkt.

Zwischenstationen auf dem Weg nach oben bieten unter anderem die Korrekturhochs des regressiven Stundentrends um 26.600 Punkte und 26.892 Punkte.


 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge

Keine Inhalte gefunden