Gekko Global Markets: Inflation steigt

Gekko: Heute Nacht kamen um 3.30 Uhr die Inflationsdaten aus China für September. Im August waren die Verbraucherpreise um lediglich 2,6 Prozent geklettert. Für September prognostizieren Volkswirte einen Anstieg von 2,9 Prozent, herausgekommen sind immerhin 3,1 Prozent. Für chinesische Verhältnisse ist das aber immer noch relativ niedrig. Für eine allmählich steigende Inflation sollte sorgen, dass der Rückgang bei den Produzentenpreisen immer geringer wird. Waren sie im August noch um 1,6 Prozent gesunken, wurde für September ein Minus von nur noch 1,4 Prozent erwartet. Laut Schätzungen von Experten werden gegen Jahresende die Produzentenpreise beginnen zu steigen.

Blick auf 11 Uhr

Um 11 Uhr werden Investoren sich die EU-Industrieproduktion für August anschauen, soll sie doch anzeigen, ob sich die Konjunkturerholung im Euro-Raum fortsetzt. Im Juli war die Produktion um 1,5 Prozent gegenüber Juni gesunken. Für August prognostizieren Volkswirte ein Plus von 0,6 Prozent gegenüber dem Juli. Im Vorjahresvergleich stünde damit allerdings ein Minus von 2,4 Prozent. Der DAX wird solange erst einmal deutlich schwächer als in der nachbörslichen Freitagsindikation erwartet. Bei 8.794 Punkten soll er in den Handel starten, der ungelöste Streit in den USA drückt die Stimmung. Die Commerzbank wird am DAX-Ende erwartet.
 

MDAX bestimmt wo es lang geht

Woche der Wahrheit für die USA und zugleich neue Chance für den DAX, dass bisherige Rekordniveau zu knacken. Am Freitag beendete der Index erstmals in seiner 25-jährigen Geschichte den Handel über der 8700er-Marke. Neuer Rekord auf Schlusskursbasis, nun fehlt nur noch das 46 Punkte entfernte Intraday-Allzeithoch bei 8770,10 Punkten. Ähnlich auch das Bild im TecDAX, dass Rekordhoch von Anfang Oktober bei 1097 Punkten liegt in Tagesreichweite. Einen Schritt weiter ist bereits der MDAX. Am Freitag kletterte der Index auf ein Allzeithoch, beste Voraussetzungen für eine starke Jahresendrally, bei der die bisherigen Top-Werte mit Sicherheit gefragt bleiben. Berücksichtigt man auch die Indexaufsteiger im Ranking seit Jahresbeginn, heißen die Favoriten Duerr, Norma und EADS.
 

Allianz erhöht die Aktienquote

Institutionelle Investoren wie die Strategen bei der Allianz trauen Aktien offenbar noch viel Potenzial zu. Die Aktienquote wurde zuletzt ein wenig erhöht, rund sechs Prozent der Kapitalanlagen von mehr als 500 Mrd. Euro sind derzeit in Dividendenwerten investiert. An der Börse sieht der Versicherungsriese keine Gefahr einer Blasenbildung, vorsichtig sei man hingegen bei Immobilien und Anleihen. Mit ganz anderen Schlagzeilen steht zu Wochenbeginn mal wieder die Commerzbank in den Schlagzeilen. Seit Wochen schwelt ein Streit über die Verkleinerung des Vorstands von neun auf sieben Mitglieder. Heute soll eine Entscheidung fallen, es wird mit einer Kampfabstimmung im Aufsichtsrat gerechnet.

Von Sarah Brylewski

 

Disclaimer – Die oben erwähnten Markteinschätzungen und Inhalte spiegeln ausschließlich die Meinung des Autors wider und nicht die von Gekko Global Markets. Dieser Service ist ausschliesslich zu Informationszwecken bestimmt und stellt keine Beratung oder Investmentempfehlung dar.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge