Geopolitik zieht USD/JPY nach unten

ActivTradesNach der Konsolidierungsphase der vergangenen Tage brach das Währungspaar USD/JPY am Dienstag nach unten aus. In der Spitze notierte es auf 109,27 und markierte damit den tiefsten Stand seit 21. April.


Derzeit überwieget an den Finanzmärkten die Sorge vor einer Eskalation des Streits im Mittleren Osten, so dass der Yen schon seit Tagen als sicherer Hafen Kapital anzieht und aufwertet.

Aufgrund des Vorwurfs der Terrorismusfinanzierung brachen einige Golfstaaten die Handelsbeziehungen zu Katar in einer konzentrierten Aktion ab, woraufhin sich die Marktstimmung dramatisch verschlechterte. Zudem gerieten die Renditen 10-jähriger US-Staatsanleihen deutlich unter Druck. Sie rentierte zum Tagesschluss nur noch bei 2,15 Prozent.

Auf der Unterseite gibt es zwar kaum noch Toleranz für weitere Kursverluste, aber ein Rückfall auf das Tief vom 17. April bei 108,12 kann nicht ausgeschlossen werden. In der Vorwoche hat zudem der gleitende Durchschnitt der letzten 90 Kerzen im 4-Stundenchart das längerfristige Pendant der letzten 200 Kerzen im gleichen Chart nach unten verlassen.

Dieses negative Schnittmuster sollte den USD/JPY kurzfristig weiter belasten. Deshalb ist ein Wiedersehen mit dem o.g. Verlaufstief weiter im Bereich des Möglichen. Die quantitativen Indikatoren mahnen hingegen etwas zur Vorsicht und konsolidieren nun im extrem überverkauften Bereich.

Um die Gefahr weiterer Kursabschläge zu bannen, sollte das Währungspaar rasch die 200-Tage-Linie (akt. bei 110,26) zurückerobern. Perspektivisch würde sich das Chartbild erst mit einer Rückeroberung der oberen Begrenzung des abwärtsgerichteten Kanals (akt. bei 111,38) aufhellen.

Malte Kaub


Weitere Devisenpaar-Analysen:

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge