Gold und Yen steigen, Aufgrund der nordkoreanischen Provokation

XTB:

Zusammenfassung:

  • Nord Korea feuert eine ballistische Rakete über Japan 
  • Gold und Yen steigen da Investoren Risiken befürchten
  • USD/JPY  könnte ein Kaufsignal schaffen, falls die heutige Kerze im grünen schließt


Es sieht so aus, als hätten sich die Märkte an die nordkoreanischen Bedrohung gewöhnt. Obwohl die Nachricht vom koreanischen Raketentest, der das japanische Territorium verletzte, eine große Reaktion im Yen hervorrief, der Anfangs bis zu 1% stieg, ist ein großer Teil davon bereits umgekehrt worden. Grund hierfür ist, dass die Trader auf eine zeitliche Begränzung dieses Risikos zählen. Könnte das dieses mal anders sein?
 

Es scheint so als ob Kim Jong Un einen weiteren Schritt macht um die Überzeugung der globalen Führer zu testen. In Folge auf die neuen Sanktionen, welche diesmal sogar von China unterstützt worden sind, hat der nordkoreanische Führer eindeutig nicht vor klein beizugeben.

Sein Regime feuerte erstmals seit 2009 eine ballistische Rakete über Japan ab. Der japanische  Regierungssprecher Yoshihide Suga sagte, es sei eine "beispiellose und ernste Bedrohung für Japan", aber es ist sehr unklar, was als nächstes passieren wird.

Wir wissen, dass es bei den Entscheidungsträgern in den USA keine Einigung, was Un und einem erhöhten Druck auf Japan angeht gibt. Kann sich die Regierung auf eine Form von Intervention einigen?
 

Diese Unsicherheit fordert ihren Tribut auf den Märkten. Die Renditen der 10-jährigen US Anleihen waren sowieso rückläufig, und dieser Vorfall beschleunigte diese Bewegung und brachte sie auf nur 2,12%, in die Nähe des diesjährigen Tiefs. Im März beliefen sie sich auf 2,60%. Dies wiederum trieb den Yen und die Goldpreise nach oben (Goldpreis Rechner ).
 

link do file download link

Goldpreise steigen und brechen durch den Schlüsselwiderstand bei $1295. Quelle: xStation5


Der Goldmarkt ist von besonderem interesse, da wir sehen konnte, dass Bullen gestern die $1295 Marke deutlich durchbrochen hatten. In Folge auf die Nachrichten aus Japan schoss der Preis auf $1324 hoch. Selbst wenn die 1295 Marke wieder getestet werden wird, wird diese jetzt als Unterstützung dienen. 
 

link do file download link

Dienstag könnte für den USD/JPY kritisch sein, da Bullen versuchen könnten sich von der Unterstützungszone zu erholen. Quelle: xStation5


Eine Richtung im Yen ist nicht so offensichtlich. Wir sahen, über den Sommer hinweg, einen großen Kursverlust im USD/JPY, aber das Paar ist jetzt an der Schlüsselunterstützung bei 108,25 und obwohl wir einen Test dieses Niveaus sahen, könnten Stiere zurückspringen und ein Kaufsignal produzieren, wenn sie es schaffen die heutige Kerze im grünen zu schließen.

Vieles wird von einer möglichen Eskalation diese  Konflikts abhängen und Investoren werden heute zweifellos eine Reaktion von globalen Führern erwarten.

Weitere Währungs-Analysen:

Gold ist nicht zu stoppen

EUR/USD: Euro-Stärke hält an

EUR/USD auf dem höchsten Stand seit Januar 2015

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge