home24 SE mit erfolgreichem Börsendebüt

Die home24 SE ist jetzt an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Damit ging das sechste Startup aus dem Deutsche Börse Venture Network in Frankfurt an die Börse. Das Online-Möbelhaus notiert im Prime Standard und erzielte einen ersten Börsenpreis von 28,50 Euro nach einem Ausgabepreis von 23 Euro. Die Zahl der Börsengänge in Frankfurt seit Jahresbeginn liegt damit bei elf.

Der Erlös aus dem Börsengang soll nach Angaben des Unternehmens für die Einführung eines ausgereiften Vermarktungsansatzes, die kontinuierliche Vorwärtsintegration der Lieferkette sowie Investitionen in Anlagevermögen, Geräte und Technologie verwendet werden. Mit seinen rund 1.000 Mitarbeitern ist home24 in Deutschland, Frankreich, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz, Belgien und Italien sowie in Brasilien tätig.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr verzeichnete das Berliner Unternehmen einen Umsatz von 276 Mio. Euro. Bis zum Börsengang war die Rocket Internet SE mit 41,22 Prozent größter Anteilseigner von home24.

Begleitet wurde der Börsengang von Berenberg, Citigroup und Goldman Sachs. Berenberg und Goldman Sachs sind zudem Designated Sponsor im Xetra-Handel, Spezialist im Handel an der Börse Frankfurt ist die Baader Bank.

Weitere Meldungen:
Aktie im Fokus: Adidas – der Ball rollt wieder
Aktie im Fokus: Bayer – Bernstein-Experten sehen neues Kursziel bei …
E.ON: 5 Mrd. Euro Akquisitionsfinanzierung für innogy

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge