IG Markets: Dax: Weiterer Kampf um die Marke von 7000 Punkten

Am gestrigen Handelstag schaffte der deutsche Leitindex zum ersten Mal seit April diesen Jahres wieder den Sprung über die psychologisch wichtige Marke von 7000 Punkten. Ein kleiner Wermutstropfen ist lediglich die Tatsache das der Dax keinen Tagesschlusskurs über 7000 Punkten verzeichnen konnte. Zum Handelsschluss notierte der Dax bei 6996 Punkten. Zum heutigen Handelsbeginn notiert der DAX bei 7004 Punkten und somit 0,15 Prozent im Plus.

 

Die aktuellen Vorgaben aus Asien und dem gestrigen Handel in den USA sind freundlich und lassen zum Handelsbeginn weiter steigende Notierungen erwarten. Der Dow Jones Index beendete den gestrigen Handel im Plus und auch der japanische Nikkei Index liegt aktuell mit knapp 0,5 Prozent im Plus.

 

Für Bewegung an den Börsenplätzen dürften heute eine Reihe von Konjunkturdaten sorgen. Um 10.00 Uhr veröffentlicht die EZB die Leistungsbilanz für die Eurozone des vergangen Juni. Am Nachmittag folgt dann die Verbraucherstimmung in den USA, die von der Uni Michigan erhoben und veröffentlicht wird.

 

Die europäische Gemeinschaftswährung konnte am gestrigen Handelstag rund 80 Pips zulegen und notiert aktuell bei  1.2362 US-Dollar und somit knapp im Plus.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge