Ist der GBPUSD nach dem Mehrheitsverlust der Tories nun auf dem Weg in Richtung 1,2550?

XTB: Dieses mal wird die Realität nicht klarer als das finale Wahlergebnis für die Tories sein – so wie auch schon im Jahr 2015. Damals hatten sie eine kleine Mehrheit mit 331 Sitzen, auch wenn die Umfragewerte nur auf 316 Sitze hindeuteten (326 werden benötigt).

Bei den aktuellen wahlen lagen die Werte bei 314 Sitzen und nachdem 637 der 350 Wahlkreise ausgezählt waren, hatten die Konservativen nur 308 Sitze und verloren damit die absolute Mehrheit im Parlament.Was bedeutet das für das Pfund?
Das kann nichts Gutes bedeuten:

  • Theresa May rief die Stichwahlen aus, um die Mehrheit weiter auszubauen, daher musste sie sich keine Gedanken über Kritiker in den eigenen Reihen machen, als sie über die Details zu den Brexit Verhandlungen abstimmte. Sie muss jetzt um jede Stimme kämpfen und klar ist, dass die Regierung in Großbritannien schwächer werden wird.
  • May sah die Wahlen als ihre persönliche Berechtigung, das Land zu regieren. Diese hat sie nicht bekommen, daher ist der Druck auf sie bezogen auf einen Rücktritt sehr groß, was die Unsicherheit der Politik wieder stiegen lässt.
  • Ein weiterer politischer Umschwung bedeutet mehr Unsicherheit für die Wirtschaft. Während die britische Wirtschaft im ersten Jahr nach der Brexit-Abstimmung relativ gut gelaufen ist, blieben einige längerfristige Indikatoren wie zum Beispiel Investitionsabsichten niedrig. Dies könnte sich langsam auf das Wirtschaftswachstum auswirken.
  • Die Aussichten sind noch weniger günstig für den Finanzsektor, der bereits in Erwägung gezogen hat, einige seiner Niederlassungen aus London abzuziehen. Da die EU nun eindeutig politische Vorteile  hat, könnten solche Änderungen stattfinden.
  • Obwohl die Labour-Partei ihre Stellung verbessert hat, hat sie dies getan, indem sie kostspielige Versprechen gemacht hat. Sie werden die Tories dazu drängen, in einigen Bereichen, im Austausch für ihre Unterstützung bei zukünftigen Abstimmungen, Kompromisse einzugehen.
  • Wenn es eine positive Sache für das Pfund gibt, ist es die deutliche Niederlage der SNP, die ein weiteres schottisches Referendum vom Tisch zu nehmen scheint.
  • Denken Sie jedoch daran, dass sich die GBP-Positionierung in den Wahlen weitestgehend verbessert hat, auch wenn sich die Umfragen verschlechterten. Das könnte die Währung ebenfalls verwundbar machen.

 

 

Als die Premierministerin May die Neuwahlen angekündigt hatte, handelte der GBP/USD bei 1.2550. Da sich möglicherweise das schlimmste Szenario ereignet hat, können sich die Anleger fragen, ob es Sinn macht das Paar so hoch zu handeln.
Weitere Währungs-Analysen:

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge