Marktkommentar: Powell fordert mehr staatliche Hilfen

XTB: Die konjunkturelle Erholung könnte langsamer verlaufen als viele bisher angenommen haben. Jerome Powell sagte gestern Nachmittag bei der halbjährlichen Anhörung vor dem Bankenausschuss des US-Senats, dass die USA vor schwierigen und herausfordernden Zeiten stehen. Der Fed-Chef sagte, dass es noch ein weiter Weg bis zur Vollbeschäftigung sei und forderte Washington erneut zu mehr fiskalischer Unterstützung auf.

Alles scheint von der Eindämmung des Coronavirus abzuhängen.

Der marktbreite S&P 500 beendete die Sitzung dank der starken US-Einzelhandelsdaten mit einem Plus von 1,9%.

Die US-Einzelhandelsumsätze konnten sich im Mai (+17,7%) deutlich erholen und mehr als die Hälfte der Verluste der beiden Vormonate wieder wettmachen. Die Industrieproduktion hinkt hinterher und wies nur einen kleinen Anstieg von 1,4% auf. Einige Länder haben mit erneuten Corona-Ausbrüchen zu kämpfen, sodass der Dollar als sicherer Hafen wieder attraktiver werden könnte.

EURUSD befindet sich im Aufwärtstrend, könnte jedoch im H4-Chart eine SKS-Formation ausbilden.

 


 

Der DE30 bewegte sich seit der gestrigen Eröffnung im vorbörslichen Handel überwiegend in einer Spanne zwischen 12.150 und 12.335 Punkten.

In der zweiten Tageshälfte hat der Index mehrmals versucht, aus der Range auszubrechen und kurzzeitig sogar bei 12.438 Punkten ein neues Tageshoch ausgebildet.

Die Bullen haben noch nicht aufgegeben, da bereits am frühen Mittwoch wieder eine Aufwärtstendenz zu erkennen ist.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge