Morgenticker am 18. Januar 2021

XTB: Die Aktien in Asien werden zu Beginn der neuen Woche überwiegend schwächer gehandelt. Der Nikkei fiel um fast 1%, der S&P/ASX 200 schloss rund 0,8% niedriger und der Kospi gab 2,5% nach. Die Indizes aus China legten zu.

– Der DE30-Future deutet auf eine leicht niedrigere Eröffnung der europäischen Kassasitzung hin.

– Das chinesische BIP wuchs im 4. Quartal 2020 um 6,5% im Jahresvergleich (Erwartung: 6,1%). Trotz der Coronavirus-Pandemie hat es China geschafft, seine Wirtschaft im Jahr 2020 um 2,3% zu expandieren.

– Die chinesische Industrieproduktion stieg im Dezember um 7,3% im Jahresvergleich (Erwartung: 6,8%). Die Einzelhandelsumsätze stiegen um 4,6% im Jahresvergleich (Erwartung: 5,5%) und die Anlageinvestitionen waren um 2,9% im Jahresvergleich höher (Erwartung: 3,2%).

 


 

– Der CAD wertete ab, nachdem die Medien berichteten, dass Joe Biden an seinem ersten Tag im Amt die Genehmigung für die Keystone XL-Pipeline aufheben könnte.

– Einige Berichte tauchten auf, die besagen, dass die Europäische Union daran arbeiten werde, die Abhängigkeit vom US-Dollar zu reduzieren.

– Die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle überstieg am Wochenende 95 Millionen. 68 Millionen Menschen haben sich erholt, während 2,04 Millionen seit Beginn der Pandemie gestorben sind.

– Der Bitcoin wird in der Nähe von 35.000 Dollar gehandelt.

– Die Edelmetalle notieren höher mit Silber und Platin als Top-Mover. Der Ölpreis wird flach gehandelt.

– Der USD und der JPY sind die Hauptwährungen mit den größten Bewegungen, während der CAD, der AUD und der NZD am meisten zurückbleiben.

 

Die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle überstieg am Wochenende 95 Millionen. Quelle: Worldometers, XTB

Die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle überstieg am Wochenende 95 Millionen. Quelle: Worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge