Morgenticker am 25. Juni 2020

XTB: Die US-Indizes stürzten gestern aufgrund zunehmender Verunsicherung hinsichtlich des Coronavirus stark ab. Der S&P 500 notierte 2,59% niedriger, der Dow Jones fiel um 2,72% und der Nasdaq um 2,19%.

– Auch während der asiatischen Sitzung sind Rückgänge zu verzeichnen. Der Nikkei notierte 1,2% tiefer, der S&P/ASX 200 fiel um 2,1% und der Kospi um 1,8%. Aufgrund des chinesischen Feiertags sind dort die Aktienmärkte heute geschlossen. Der DE30 deutet auf eine flache Eröffnung zum Start der europäischen Sitzung hin.

– In den Vereinigten Staaten ist nach wie vor ein starker Anstieg neuer Coronavirus-Fälle und Hospitalisierungen zu verzeichnen. Houston könnte diese Woche die Aufnahmekapazität der Intensivstation überschreiten. Der Gouverneur von Nevada forderte die Bürger auf, Gesichtsmasken zu tragen, während einige US-Bundesstaaten begannen, Lockdown-Maßnahmen wieder einzuführen.

– Peter Navarro sagte, Trump könne China Zölle auferlegen, falls das Land nicht genügend amerikanischen Hummer kauft (ein Bestandteil des Phase-1-Deals).

– Das Pentagon erstellte eine Liste von 20 Unternehmen mit Verbindungen zum chinesischen Militär.

 


 

– Die Telekommunikationsunternehmen aus Singapur wählten Nokia und Ericsson für den Aufbau eines 5G-Netzes aus, ein Schlag gegen das chinesische Unternehmen Huawei.

– Der Internationale Währungsfonds hat seine Wachstumsprognose für 2020 aktualisiert. Der Fonds erwartet einen Rückgang des globalen BIP um 4,9% (zuvor -3%).

– Die neuseeländische Handelsbilanz für Mai belief sich auf 1253 Millionen NZD (Erwartung: 1290 Millionen NZD)

– Ein Erdbeben der Stärke 5,9 wurde in Neuseeland gemeldet. Es gibt noch keine Informationen über Schäden oder Verletzte.

– Die australische Fluggesellschaft Qantas Airways kündigte an, 6.000 Arbeitsplätze zu streichen. 100 Flugzeuge sollen für die nächsten 12 Monate am Boden bleiben.

– AUD und NZD führen die Majors an, während JPY und CHF am stärksten zurückbleiben.

– Edelmetalle werden zusammen mit Öl tiefer gehandelt. Industriemetalle werden mit fallendem Kupfer und steigendem Zink gemischt gehandelt.

 

Der anhaltende Anstieg neuer Coronavirus-Fälle veranlasste einige US-Bundesstaaten zur Wiederaufnahme von Lockdown-Maßnahmen. Quelle: worldometers, XTB

Der anhaltende Anstieg neuer Coronavirus-Fälle veranlasste einige US-Bundesstaaten zur Wiederaufnahme von Lockdown-Maßnahmen. Quelle: worldometers, XTB

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge