Morgenticker am 7. Januar 2021

XTB: Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handel höher. Der S&P 500 gewann 0,57%, der Dow Jones legte 1,44% zu und der Russell 2000 stieg um 3,98%. Die Nasdaq hinkte hinterher und schloss 0,61% tiefer.

– Die Aktien in Asien bewegen sich ebenfalls nach oben. Der S&P/ASX 200 und der Nikkei stiegen um 1,6%, während der Kospi um 2,5% zulegte. Die Indizes aus China wurden gemischt gehandelt.

– Der DE30-Future deutet auf eine leicht höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

– Die Bestätigung der US-Wahlen wurde gestern unterbrochen, nachdem Trump-Anhänger in das Kapitol eingedrungen waren. Die Ordnung wurde wiederhergestellt und die Debatten wurden wieder aufgenommen.

 


 

– Der Nationale Sicherheitsberater der USA O’Brien sowie sein Stellvertreter Pottinger erwägen ihren Rücktritt, nachdem Trump die gewalttätigen Proteste nicht verurteilt hat.

– Einige Gesetzgeber bereiten erneut ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump vor. Medien berichteten, dass Kabinettsmitglieder die Anwendung des 25. Verfassungszusatzes erwägen (Amtsenthebung des Präsidenten wegen Krankheit oder Unfähigkeit zur Ausübung des Amtes).

– Twitter und Facebook sperrten Trumps Social-Media-Konten.

– Die Demokraten gewannen beide Sitze in der Senats-Stichwahl in Georgia.

– Die Veröffentlichung des FOMC-Sitzungsprotokolls erwies sich als ein Nicht-Ereignis und signalisierte keine kurzfristigen Änderungen in der Geldpolitik.

– Es wird erwartet, dass Japan heute in Tokio den Ausnahmezustand ausruft.

– Bitcoin sprang in der Nacht über 37.000 Dollar. Die Kapitalisierung der Kryptowährungsmärkte überstieg 1 Billion Dollar.

– WTI stieg über 51 Dollar pro Barrel. Die Edelmetalle legten zu.

Der USD und der CAD sind die am besten abschneidenden Hauptwährungen, während der AUD und der JPY am meisten zurückbleiben.

 

Ein Rekord von 781 Tsd. neuen Coronavirus-Fällen wurde gestern gemeldet. Quelle: Worldometers, XTB

Ein Rekord von 781 Tsd. neuen Coronavirus-Fällen wurde gestern gemeldet. Quelle: Worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge