Nachschusspflicht adé

Ayondo Markets: "Was erwarten Sie von einem Finanzunternehmen? Finanzunternehmen sollten unserer Meinung nach den Bedürfnissen des Kunden entsprechend handeln. Die Sicherheit der Kundengelder spielt dabei eine zentrale Rolle.
 

Deshalb haben wir bereits im vergangenen Jahr die Nachschusspflicht abgeschafft und damit unsere umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen weiter ausgeweitet. Mit der Abschaffung dieser ist Ihr Verlust auf Ihre Einlage begrenzt. Negative Kontostände müssen seitdem nicht mehr ausgeglichen werden.
 

Ein Beispiel wie wertvoll dies ist, wird im Folgenden deutlich:

Im Januar vergangenen Jahres gab die Swiss National Bank bekannt, dass der Schweizer Franken nicht länger an den Euro gekoppelt wird. Der Schweizer Aktienmarkt brach zusammen, der Wert des Franken stieg und der Euro fiel von 1,2 Franken auf 0,85 Franken. Viele Kunden von Forex und CFD-Anbietern erlitten während dieser dramatischen Rally erhebliche Verluste.  Diese wurden auf Grund der geltenden Nachschusspflicht gesetzlich dazu verpflichtet ihre Kontostände auszugleichen. Beim Handel ohne Nachschusspflicht sind Kunden hiervor geschützt.
 

Die Sicherheit der Kundengelder hat für uns höchste Priorität:
Neben der Abschaffung der Nachschusspflicht sind wir kontinuierlich auf der Suche nach neuen Sicherheitsinitiativen, die die Sicherheit unserer Kunden gewährleisten. Zum Beispiel sind Kunden bei ayondo mit der kostenlosen Zusatzversicherung, über die garantierte Kapitalschwelle durch die FSCS hinaus, um zusätzliche 500.000 GBP abgesichert.

 

Mehr zu unseren umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen finden Sie auf unserer Webseite unter Kundengelder."

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge