Rückgang beim USD, GBP kaum verändert nach gemischten Daten

  • Rückgang beim USD nach neuen Sorgen über die geplante Reform zur Steuersenkung
  • Im großen Ganzen ignoriert der GBP die beunruhigenden Daten aus Großbritannien
  • Investoren in Europa warten die entscheidende Parlamentssitzung in Katalonien ab, daher ist die Stimmung gemischt  

 

XTB: Am Dienstagmorgen konnte man eine allgemeine Schwäche beim USD sehen, nachdem einige Berichte damit argumentierten, dass die Unterstützung für die Steuerreform von Donald Trump gefährdet sei. Im Gegenzug kommt der EUR/USD wieder über die 1,1770 (siehe auch EUR/USD Wechselkursrechner ). Besonders interessant war, dass trotz enormer Defizite der GBP relativ ruhig blieb.

 

Auf der anderen Seite haben die Daten zur britischen Industrie positiv überrascht und Premierministerin May hat Unterstützung für ihre Brexit-Haltung bekommen. Des Weiteren wird Kataloniens Präsident Carles Puigdemont am Dienstag Nachmittag eine Pressekonferenz halten. Er könnte sich immer noch für eine Unabhängigkeit Kataloniens aussprechen, daher sind die Investoren an den Aktienmärkten bislang vorsichtig.

 

US-Steuerreform
Aufgrund der Sorgen um die Hemmnisse für die geplante Steuerreform verhält sich der USD einigermaßen entspannt. Berichten zufolge gibt es Anhänger von Präsident Trump die seine Feindschaft mit den republikanischen Senatoren fürchten, da diese der Steuerreform im Weg stehen könnten.

 

Es ist ein weiterer Hinweis der unterstreicht, dass die Gesetzgebung im Kongress schwierig ist und die Einführung der Reform nicht besonders schnell von statten gehen wird. Der USD verliert gegen fast allen G10-Währungen an Wert.

 

England in ungewissem Fahrwasser
Trotz der Volatilitätsdaten und Hinweise der Bank of England ist der Ausblick für die britische Wirtschaft weiterhin schwer vorherzusagen. Es gibt eine ganze Reihe an makroökonomischen Veröffentlichungen (Kennzahlen zum Handel) die zwar kurzfristig verharmlost werden, aber langfristig möglicherweise von großer Bedeutung sein könnten.

 

Im Jahresvergleich ist die Industrieproduktion um 1,6% gestiegen und das verarbeitenden Gewerbe um 2,8%. Andererseits, weist die britische Wirtschaft im August ein Rekorddefizit bei der Handelsbilanz auf. Der GBP steigt gegenüber dem USD leicht um 0.3% (siehe GBP/USD Währungsrechner ).

 

Starke Performance in Asien
Trotz starker Performance in Asien, wo der koreanische KOSPI sogar über 2% zulegte, haben die europäischen Märkte den Handelstag eher mit gemischten Gefühlen begonnen. Andererseits sieht es so aus als stünde der spanische IBEX unter Druck, da Investoren auf die Rede des katalanischen Ministerpräsidentens Carles Puigdemont am Dienstag Nachmittag warten.

 

Hier könnte es zu einer Unabhängigkeitserklärung kommen, allerdings erscheint dieses Szenario für viele als unwahrscheinlich, insbesondere nach den zahlreichen Protesten die am Sonntag in Barcelona stattgefunden haben.


Im Hinblick auf die makroökonomischen Veröffentlichungen ist der Dienstag relativ ruhig. Einige Reden von Zentralbankmitgliedern stehen am Dienstag nachmittag auf der Agenda. Insbesondere beim kanadischen Dollar könnte dies für Volatilität bei der Währung sorgen.

 

Weitere Meldungen:

Britisches Pfund im Fokus

USA: Höheres Lohnwachstum befeuert Zinserwartungen

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge