USA: Höheres Lohnwachstum befeuert Zinserwartungen

ActivTrades: Der US-Dollar war am Freitag explosionsartig volatil. Nach gemischten Zahlen vom Arbeitsmarkt in den USA hatte der Greenback stark aufgewertet. In der Spitze notierte der US-Dollar-Index auf 94,27 und damit auf dem höchsten Stand seit Ende Juli.

Wenig überraschend hat die US-Wirtschaft im September 33.000 Jobs verloren. Unter normalen Umständen hätte dieses Debakel Bedenken über die Verfassung des Arbeitsmarktes hervorgerufen. Die Zahlen waren allerdings durch die Wirbelstürme Harvey und Irma stark beeinflusst

Hingegen war der Lohnanstieg ein sehr gutes Zeichen. Im Monatsvergleich legten die durchschnittlichen Stundenlöhne um 0,5 % zu. Daraufhin stieg der Optimismus, dass die Inflationsrate in einem Jahr höher sein wird als jetzt. In der Regel führen höhere Löhne auch zu einer höheren Inflation.

Zudem lag die Arbeitslosenquote im September bei 4,2 % und damit so niedrig wie seit 2001 nicht mehr. Der leergefegte Arbeitsmarkt dürfte die Erwartungen an höhere Leitzinsen in den USA befeuern.

Auch die Vertreter der amerikanischen Notenbank dürften sich einig darüber sein, dass es sich bei den lediglich 33.000 neuen Jobs im September um einen einmaligen Ausreißer wegen der Wirbelstürme handelt.

Abgesehen von dem enttäuschenden Jobwachstum waren die US Konjunkturdaten in dieser Woche sehr ermutigend. Insgesamt scheint die Wirtschaft in einer guten Verfassung. Das sollte dem US-Dollar in den kommenden Wochen weiter Auftrieb geben.

Aus charttechnischer Sicht ist der US-Dollar-Index auf Tagesebene bullisch zu interpretieren. Ein Sprung über die psychologische Marke von 94,00 sollte den Weg in Richtung 94,30 und 94,50 öffnen.

Malte Kaub

Weitere Währungs-Analysen:

NZD/USD: 200-Tage-Linie überrannt

Entscheidende Woche für den US Dollar

EUR/GBP: Noch fehlt der letzte Funke

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge