sino: über 45.000 Trades im Juli

Die sino AG | High End Brokerage hat im Juli 45.045 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 28,9 % gegenüber dem Vormonat (-28,2 % ggü. Juli 2015). Dieser untypische Rückgang der Tradezahlen im Juli lässt sich auf die ebenso ungewöhnlich niedrigen Umsätze an den deutschen Börsen im vergangenen Monat zurückführen.

     Juli 2016      Juni 2016      Juli 2015  
Orders gesamt 45.045 63.312 62.700
Wertpapier–Orders 34.062 45.834 51.906
Future–Kontrakte 18.124 31.732 16.843


Im Juli lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 100,8 Mrd. Euro, ein Rückgang von 25,3 % gegenüber dem Vormonat (-26,6 % ggü. Juli 2015). Per 31.07.2016 wurden bei der sino AG 425 Depotkunden betreut, 6 % weniger als im Vorjahr. Nachdem die Handelsaktivitäten der sino Kunden infolge des Brexit-Votums im Juli erheblich angestiegen waren, dämpften Unsicherheiten hinsichtlich der weiteren Entwicklung und die Urlaubszeit die Börsenumsätze in den letzten Wochen deutlich.

 

Weiterer Schutz vor Marktmissbrauch
»Eine erfreuliche Nachricht gibt es dennoch. Die sino AG bietet ihren Kunden seit Anfang Juli eine exklusive Innovation: Der neue ESMA Compliance- Monitor für die Handelsplattform sino MX-PRO analysiert in Realtime für jeden Kunden individuell alle Trades auf Indikationen für möglichen Marktmissbrauch und bietet so eine gute Möglichkeit, das eigene Handelsverhalten zu überprüfen. Diese Technik, entwickelt von der tick-TS AG, bietet sino heute exklusiv für Heavy Trader«, so Ingo Hillen, Gründer und Vorstand der sino AG.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge